Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Legendär schlecht: Phantasmagoria - Sex, Gewalt und Video

Phantasmagoria ist Kult – aber nicht dank seiner spielerischen Qualitäten. Denn das Sierra-Adventure ist mindestens so skandalös wie seine Videogewaltszenen: sieben CDs und kein einziges gutes Puzzle! Wir trösten uns mit den Trash-Qualitäten von unbeholfenen Schauspielern und haarsträubender Story.

von Heinrich Lenhardt,
28.09.2016 08:00 Uhr

Legendär schlecht: Phantasmagoria - Sex, Gewalt und Video 5:16 Legendär schlecht: Phantasmagoria - Sex, Gewalt und Video

Die Spielpackung rät: »Beten Sie, dass es nur ein Alptraum ist!« Doch das erhoffte schweißgebadete Aufwachen bleibt aus, die sieben CD-ROMs von Phantasmagoria wollen sich nicht in Luft auflösen. Gut zwei Jahre lang hat Sierras Mitgründerin und Märchentante Roberta Williams am ambitionierten Multimedia-Adventure gearbeitet, das so ziemlich das genaue Gegenteil ihrer schnuckeligen King's-Quest-Serie sein soll: erwachsene Handlung, Gewaltszenen, Sex und digitalisierte Videos.

Am meisten schockieren allerdings die Puzzles, die selbst für Sierra-Verhältnisse bemerkenswert idiotisch sind. Die hanebüchene Horrorhandlung fällt eher durch unfreiwilligen Humor auf, der in der deutschen Version dank stümperhafter Synchronsprecher besonders gut zur Geltung kommt. Dennoch - oder gerade deshalb - genießt Phantasmagoria heute Kultstatus. Es ist eben allerfeinster Trash, der Stoff, aus dem Legenden sind. Legendär schlechte.

Auch schockierend schlecht: Virtuoso, der spielbare Blondinenwitz


Der Autor
Heinrich Lenhardt berichtet seit 1984 über Computerspiele und hat neben legendären Klassikern auch so manches merkwürdige Machwerk erlebt. 1995 quälte er sich für den Testbericht von PC Player durch Phantasmagoria, das er im Hinblick auf seinen langen Mecker-Meinungskasten eigentlich zu gnädig bewertet hat.

Küche, Bad, Dämon

Schriftstellerin Adrienne und Fotograf Don haben sich wahnsinnig lieb. Die Jungvermählten erwerben ein stattliches Anwesen, ohne groß zu fragen, warum die Immobilie so günstig zu haben ist. Bald fällt Don durch rüpelhaftes Benehmen auf: Er raunzt seine Gattin ständig an und bricht ein romantisches Picknick ab, weil er so viel zu tun habe.