Leipziger Messe - bedauert BIU-Entscheidung zur GC

Das Aus für Leipzigs Games Convention?

von Denise Bergert,
26.02.2008 12:46 Uhr

Verständlicher Frust in Leipzig: Wie die Leipziger Messe heute bekannt gab, bedauert der Veranstalter die Entscheidung des deutschen Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), die Games Convention trotz ihrer Erfolgsgeschichte ab 2009 nicht mehr als ideeller Träger zu unterstützen (siehe News zur Bekanntgabe der Entscheidung). "Das Engagement des Verbandes für die Etablierung einer neuen deutschen Branchenmesse haben wir zur Kenntnis zu nehmen", sagte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH. Der BIU hatte gestern bekannt gegeben, er unterstütze im nächsten Jahr die neuen Messe für interaktive Unterhaltungssoftware in Köln GamesCom.

In der Diskussion um den Standort hatte die Leipziger Messe dem BIU mehrfach angeboten, die GC auch in einer anderen deutschen Stadt durchzuführen oder jährlich zwischen alternativen Standorten zu wechseln. "Wir hätten das Konzept der Games Convention sehr gern mit unserem langjährigen Partner, dem BIU, weiterentwickelt", erklärte Wolfgang Marzin, "idealerweise am Standort Leipzig - wobei wir stets betont haben, auch für andere Konzepte offen zu sein." Die Leipziger Messe stehe der Branche mit der GC - Games Convention und ihrem Know-how immer zur Verfügung, wiederholte er.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen