Lenovo Thinkpad - Retro-Neuauflage im Gespräch

Unter Freunden robuster Notebooks haben die alten IBM Thinkpads einen guten Ruf. Lenovo überlegt nun, eine Retro-Neuauflage der Ur-Thinkpads zu produzieren.

von Dennis Ziesecke,
26.06.2015 13:54 Uhr

Lenovos Retro-Thinkpad soll alte Tugenden mit moderner Technik vereinen.Lenovos Retro-Thinkpad soll alte Tugenden mit moderner Technik vereinen.

Quasi in der Notebook-Steinzeit, als IBM noch ein großer Hersteller auf dem Markt war, gab es mit dem IBM Thinkpad eine außergewöhnlich robuste Notebookserie mit zahlreichen praktischen Vorteilen wie beispielsweise einer extrem guten Tastatur. Nach der Übernahme durch Lenovo allerdings sank der Stern der Thinkpads. Zwar sind einige Modelle dieser Baureihe immer noch beliebt und für sinnvolle Features bei guter Haltbarkeit bekannt, den Glanz alter Zeiten vermissen Thinkpad-Fans jedoch.

Das könnte sich bald ändern. David Hill, bei Lenovo Vice President of Design, spricht eine Retro-Neuauflage der Thinkpads im Firmenblog an. Zum Einsatz kommen soll ein 16:10-Display (den Mut zu einem klassischen 4:3-Display scheint Lenovo dann doch nicht gefunden zu haben), eine hochwertige Tastatur mit sieben Tastenreihen und einer blauen Enter-Taste und zahlreiche Status-LEDs. Natürlich ist auch der Trackpoint, ein Mausersatz-Knubbel, mit dabei - Lenovo ist eines der wenigen Unternehmen, bei denen der Trackpoint bis heute genutzt wird und sich tatsächlich sinnvoll bedienen lässt.

Wie eine Zeitmaschine ins Jahr 1992 aber mit moderner Technik stellt sich Hill das neue Thinkpad vor. Mit der Gummierung alter Modelle und eventuell sogar mit dem Thinklight statt der hintergrundbeleuchteten Tastatur neuer Modelle. Das Retro-Thinkpad soll am ehesten mit dem X300 vergleichbar sein, so Hill.

Nicht ganz Retro hingegen sind die Abmessungen des Notebook-Prototypen: Mit 18 Millimetern Bauhöhe erreicht es eher Ultrabook-Ausmaße als Retro-Thinkpad-Feeling. Angesichts der mehr als 5 Zentimeter Dicke ganz alter Geräte ist das aber sicher kein Fehler, solange denn die Haltbarkeit weiterhin stimmt. Ungewohnt hingegen ist das kunterbunte Thinkpad-Logo, das an das dreifarbige IBM-Logo alter Zeiten erinnern soll. Ob und zu welchem Preis (und mit welchem Innenleben) das Retro-Thinkpad auf den Markt kommt, ist noch unklar.

Quelle: Lenovo-Firmenblog


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen