Letzte Ruhe - Rechner-Gehäuse als Urne

Auf Flickr zeigt der Nutzer »sam 3.14« ein Gehäuse einer Sun SPARCstation, in der sich die Asche seines verstorbenen Bruders befindet. Dieser hatte sich den Rechner als letzten Ruheplatz ausgewählt.

von Georg Wieselsberger,
03.10.2009 11:20 Uhr

Auf Flickr zeigt der Nutzer »sam 3.14« ein Gehäuse einer Sun SPARCstation, in der sich die Asche seines verstorbenen Bruders befindet. Dieser hatte sich den Rechner als letzten Ruheplatz ausgewählt. Das Mainboard und die Stecker befinden sich ebenfalls noch im Gehäuse, die restliche Hardware wurde fast komplett entfernt.

Die SPARCstation sei auf der Feier zum Andenken an seinen Bruder von Nutzen gewesen, denn Freunde und Familie hätten ihre Abschiedsworte mit Post-it-Zetteln an das Gehäuse geklebt. Wer seine Nachricht privat halten wollte, warf den Zettel in den Schlitz des Floppy-Laufwerks. Die aufgeklebten Zettel würden eingeschweißt und ebenfalls in das Gehäuse eingeworfen. Der Spruch »Beam me up Scotty, I'm done here«, der auf der Plakette zu sehen ist, sei wirklich eines der letzten Dinge gewesen, die sein Bruder gesagt habe.

Inzwischen gefalle den Töchtern des Verstorbenen das Gehäuse derart, dass sie nicht mehr sicher sind, ob sie es wirklich begraben wollen. In Deutschland wäre die Aufbewahrung ohne Begräbnis nicht rechtmäßig, in vielen anderen Ländern ist so etwas durchaus möglich.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.