LG: 27-Zoll-TFT mit nur 1 Millimeter Rahmen - 3D-Monitor mit 2560x1440 Pixeln

Multimonitor-Konfigurationen leiden oft unter dicken Bildschirmrahmen, die die Bildfläche trennen. LG schafft Abhilfe und stellt demnächst eine Serie neuer Monitore mit besonders dünnem Rand vor.

von Dennis Ziesecke,
23.12.2011 11:33 Uhr

Im Rahmen der vom 10.-13. Januar 2012 stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas will der südkoreanische Hersteller mit der DM92-Serie neue Bildschirme mit besonders dünnem Rahmen vorstellen. An den Seiten sollen die Bildschirmränder jeweils nur etwa 1 Millimeter breit sein, was bei Multimonitor-Konfigurationen nicht mehr so stark stört wie die breiten Rahmen aktueller Bildschirme. Auch ansonsten gönnt LG den DM92-Geräten hochwertige Komponenten. So setzen die Monitore auf IPS-Panels um eine blickwinkelstabile Bildwiedergabe zu gewährleisten.

Zusätzlich bieten die Monitore 3D-Funktionalitäten. LG setzt dabei auf Polfiltertechnik und nicht auf die Wiedergabe mit 120hz Wiederholfrequenz. Damit sind die Bildschirme zwar nicht zu Nvidias 3D-Vision kompatibel, lassen sich aber auch mit AMD-Grafikhardware im 3D-Modus benutzen. Wie es sich für die Flaggschiff-Monitore eines Display-Herstellers gehört, setzen die DM92-Bildschirme nicht auf die ansonsten sehr beliebte Full-HD-Auflösung 1920 x 1080 sondern lösen mit 2560 x 1440 Bildpunkten deutlich höher auf. Dank LED-Hintergrundbeleuchtung sollen die Geräte laut LG bis zu 25 Prozent sparsamer arbeiten als vergleichbare Bildschirme.

Erscheinen sollen die IPS-Monitore im Februar 2012. Zu den Preisen macht LG allerdings nicht keine Angaben. Angesichts der technischen Daten und der Positionierung als Highendprodukt dürfte es sich bei den DM92-Monitoren aber wohl nicht unbedingt um Schnäppchen handeln.


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.