LG W2252TQ - Verdienter Preis-Leistungs-Sieger

Schwächen leistet sich das W2252TQ kaum. Der faire Preis von 260 Euro macht den LG-Monitor zum verdienten Preis-Leistungs-Sieger.

von Hendrik Weins,
06.06.2008 17:23 Uhr

Komplett in Klavierlack buhlt LG um trendbewusste und sparsame Spieler.

Mit 260 Euro kostet das W2252TQ weit weniger als die meisten anderen Geräte - die 22-Zöller von Belinea und Hannspree außen vor gelassen. Trotz des vergleichsweise niedrigen Preises hat das LG-TFT ein schickes Design, spieltaugliche Reaktionszeiten und eine sehr saubere Verarbeitung. Von den beiden 200-Euro-TFTs setzt sich der 260 Euro teure W2252TQ vor allem durch das hohe Kontrastverhältnis und die maximale Helligkeit ab.

Bleibt die schlechteste Helligkeitsverteilung im Test, die hellste Stelle leuchtet über 60 cd/m² stärker als die dunkelste. In flotten Spielen merken Sie davon nichts, auch Schlieren oder Unschärfe konnten wir nicht entdecken. Dafür verliert das Bild deutlich an Brillanz, wenn Sie nicht in der nativen Auflösung spielen. Reduzieren Sie wiederum die Helligkeit, bekommt das Display einen leichten Rot-Stich.

Im Karton finden Sie neben dem Monitor noch Kabel für VGA- und DVI-Schnittstelle, Extras wie USB-Ports, Webcam oder einen HDMI-Eingang suchen Sie vergeblich. Das lackierte Gehäuse zieht Fingerabdrücke geradezu magisch an: Wer nicht mindestens einmal pro Woche mit einem Tuch über den Monitor wischt, verkehrt die schicke Optik ins Gegenteil. Wollen Sie an den Einstellungen des W2252TQ drehen, müssen Sie sich durch ein verwirrendes Menü kämpfen, das zudem mit nervigen - wenn auch abschaltbaren - Klängen unterlegt ist.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.