Linux für 725 US-Dollar - Teures chinesisches Linux

Die Provinzhauptstadt Nanchang in China verlangt von Internet-Cafés, ihre illegalen Kopien von Server-Betriebssystemen durch legale Versionen von Windows Server oder Red Flag Linux zu ersetzen.

von Georg Wieselsberger,
05.12.2008 10:15 Uhr

Die Provinzhauptstadt Nanchang in China verlangt von Internet-Cafés, ihre illegalen Kopien von Server-Betriebssystemen durch legale Versionen von Windows Server oder Red Flag Linux zu ersetzen. Was sich bei einem Anteil von 82 Prozent illegaler Software gut anhört, ist bei genauem Hinsehen für die Internet-Cafés eine teure Angelegenheit. Das chinesische Red Flag Linux kostet umgerechnet 725 US-Dollar, ein Betrag, den sich viele Betreiber nicht leisten können. Eine andere Linux-Version lassen die Behörden allerdings nicht zu und Behauptungen, man habe eine legale Windows-Version, werden anscheinend nicht akzeptiert.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen