Logitech Harmony Link - Logitech reagiert auf Beschwerden über die Abschaltung

Der bekannte Hersteller Logitech hat die Besitzer eines Harmony Link darüber informiert, dass die Geräte im März 2018 unbrauchbar gemacht werden.

von Georg Wieselsberger,
10.11.2017 06:42 Uhr

Das Logitech Harmony Link wird im März 2018 unbrauchbar. (Bildquelle: Logitech)Das Logitech Harmony Link wird im März 2018 unbrauchbar. (Bildquelle: Logitech)

Update: Nachdem Logitech auf die Beschwerden der Nutzer und die Medienberichte zunächst nur mit einer Stellungnahme reagiert hatte, die die bekannten Informationen wiederholte, hat sich das Unternehmen nun umentschieden.

In einem neuen Blogbeitrag schreibt Logitech, man habe die Kunden gehört und verspricht, alle Besitzer eines Harmony Link bis zum März 2018 zu kontaktieren und das Gerät durch ein kostenloses Harmony Hub zu ersetzen. Kunden, die schon den Rabatt von 35 Prozent für einen Kauf des Harmony Hub genutzt haben, erhalten ihr Geld zurück.

Große Verärgerung bei Besitzern des Geräts

Ursprüngliche Meldung: Mit einem Harmony Link können Nutzer Geräte wie Smartphones oder Tablets als Fernbedienung für viele andere Geräte steuern, doch nicht mehr sehr lange. Im März 2018 wird Logitech den dafür notwendigen Cloud-Dienst abschalten und damit die Verbindung kappen. Aus dem Harmony Link wird dann Elektroschrott.

Die Besitzer eines Harmony Link sind über diesen Schritt erwartungsgemäß nicht sehr erfreut, wie sich beispielsweise auf der Support-Webseite von Logitech sehen lässt.

Manche Nutzer werfen dem Hersteller vor, Hardware quasi nur auf Zeit an die Kunden zu vermieten. Es findet sich dort auch ein Hinweis auf die Ursache. Laut einem Logitech-Mitarbeiter läuft im März 2018 eine für den Betrieb notwendige Lizenz ab, die nicht erneuert wird, weil sich Logitech stattdessen auf das Harmony Hub konzentrieren will.

Ob eine Einstellung der Harmony Link aber dazu führen wird, dass die Kunden nun einem Harmony Hub vertrauen, bleibt abzuwarten. Laut den Aussagen im Forum und bei Reddit sorgt die Ankündigung eher dafür, dass sich manche gar kein Logitech-Produkt mehr kaufen möchten.

Rabatt für Harmony Hub

Logitech verärgerte einige seiner Kunden auch damit, dass beispielsweise der Begriff »class action lawsuit« (Sammelklage) in den Schimpfwörter-Filter des offiziellen Forums aufgenommen wurde. Inzwischen wird der Begriff aber wieder angezeigt. Manche Betroffene wären laut ihrer Aussage mit einem End-of-Life einverstanden, bei dem Logitech einfach den Support einstellt, die Geräte aber im aktuellen Zustand weiter funktionieren.

Die gekaufte Hardware, die an sich noch funktioniert, absichtlich unbrauchbar zu machen, sei aber nicht akzeptabel. Logitech versucht allerdings, die Wogen zu glätten und bietet allen Käufern, deren Produkt noch in der Garantiezeit liegt, ein kostenloses Upgrade auf ein Harmony Hub an, alle anderen erhalten 35 Prozent Rabatt.


Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.