Logitech Momo Force

Logitech fertigt mit dem Momo Force ein sehr gutes und exklusives Lenkrad. Aufgrund des hohen Preises aber ein Fall für Fans.

23.02.2002 00:00 Uhr

Seit den 60er-Jahren produziert die Firma Momo Lenkräder für Luxus-Sportwagen. Damit auch Spieler hinter einem Momo sitzen können, kooperieren die Italiener mit Logitech. Herausgekommen ist das noble Momo Force. Für über 500 Mark erhalten Sie ein stabil gefertigtes Force-Feedback-Lenkrad mit USB-Anschluss. Die Montage gestaltet sich einfach: Mittels zweier Klemmen fixieren Sie das Momo Force am Tisch. Nur bei kräftigem Ziehen nickt das Lenkrad. Durch eine mitgelieferte Schraube sichern Sie zusätzlich die Nase des Gehäuses. Allerdings müssen Sie dazu ein Loch in Ihr Pult bohren.

Ausstattungstechnisch gefallen uns die stählernen Schaltwippen und der Leder-Mantel. Auf einer Aluminiumplatte in der Mitte des Lenkers sitzen sechs robuste Buttons. Die ergonomische Pedalerie findet auf dem Boden verlässlichen Halt. In unseren Test erkannten alle Spiele das Gerät einwandfrei. Das Fahrgefühl profitiert vom materiellen Aufwand. So vermittelt das kernige Force Feedback zusammen mit der hohen Präzision ein perfektes Handling. Trotz der gebotenen Qualität ist der Preis maßlos: Das fast gleichwertige Force Feedback GT kostet mit 230 Mark weniger als die Hälfte. (Getestet in Ausgabe 12/01)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen