Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Lost Planet 2 - Auf Konsole durchgespielt

Für Xbox 360 und Playstation 3 steht Lost Planet 2 jetzt schon im Laden - wir haben's durchgespielt. Lohnt das Warten auf den PC-Release?

von Kai Schmidt,
07.05.2010 17:28 Uhr

Im Herbst soll das 3rd-Person-Actionspiel Lost Planet 2 für PC erscheinen, fast ein halbes Jahr nach dem Release für Xbox 360 und Playstion 3. Während die Konsolenversion also schon in den Läden steht, müssen sich PC-Spieler noch etwas gedulden, bevor sie mit der Fortsetzung zu Capcoms Lost Planet: Extreme Condition auf den fernen Planeten E.D.N. III zurückkehren können.

Damit Sie sich schon jetzt einen guten Eindruck von Lost Planet 2 machen können, haben wir die Xbox 360-Fassung durchgespielt, sind gegen riesige Monster angetreten und durch Wüsten und Dschungel maschiert. Denn auf dem einst eisigen Planeten haben sich 10 Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils Wärmeflecken gebildet, sodass wir uns bereits nach knapp zehn Minuten Spielzeit durch einen saftig-grünen Dschungel statt der altbekannten Eiswüsten ballern - und das am besten im Koop-Modus, denn darauf ist Lost Planet 2 ausgelegt.

» Das Test-Video zur Konsolen-Version von Lost Planet 2 ansehen

Koop-Kampagne

Lost Planet 2 schickt uns standardmäßig als Teil eines Vierer-Teams los, da Capcom das Spiel eigentlich als Multiplayer-Erlebnis entwickelt hat. Entsprechend gibt es keinen klassischen Einzelspieler-Modus, sondern lediglich eine rund 10 Stunden lange Koop-Kampagne - egal, ob wir mit Freunden spielen oder nicht. Der Rest des Teams wird nach Bedarf von computergesteuerten Kameraden aufgefüllt. Wer will, kann zwar die K.I.-Kollegen abschalten, macht sich das Spiel dadurch aber teilweise unnötig schwer.

Solche Bossgegner besiegen Sie diesmal am besten im Koop-Team.Solche Bossgegner besiegen Sie diesmal am besten im Koop-Team.

Notorische Einzelkämpfer, die Wert auf eine packend inszenierte Story mit spannendem Level-Verlauf legen und keinerlei Online-Schnickschnack in ihrem Spiel wollen, werden also enttäuscht: Die Einsatzgebiete sind relativ kurz und schnörkellos, teilweise sogar geprägt von Multiplayer-Spielelementen, etwa im »Capture the Flag«-Stil. Die Einflüsse der Mehrspieler-Kultur gehen sogar so weit, dass über den Köpfen eurer computergesteuerten Teamkollegen generische Gamertags wie »Death Summer« eingeblendet werden.

Eine zusammenhängende, halbwegs nachvollziehbare Story gibt es genau so wenig, wie markante Identifikationsfiguren. In jedem Kapitel übernehmen wir die Kontrolle über eine andere Spielfigur, die uns nicht weiter vorgestellt wird. Trotz hübscher Zwischensequenzen in der Spielgrafik gilt also: Geschichten erzählen kann Lost Planet 2 nicht. Aber immerhin: Da die Story wirr bleibt, müssen Sie die Handlung des Vorgänger nicht kennen.

Einzel- gegen Mehrspieler

Der Entwickler und Publisher Capcom hat den Mangel an guten Koop-Titeln erkannt, und richtet Spiele wie Resident Evil 5 oder eben Lost Planet 2 konsequent darauf aus. Das wäre super, wenn die K.I.-Figuren sich annähernd wie menschliche Mitspieler verhalten würden.

Neben Eis- und Dschungelgebiete geht es bei Lost Planet 2 auch in die Wüste.Neben Eis- und Dschungelgebiete geht es bei Lost Planet 2 auch in die Wüste.

Allerdings tun sie das nicht und taugen in vielen Situationen nur als Kanonen- oder Akridenfutter. Hier wäre eine Befehlsfunktion angebracht: Könnten wir unsere Mitstreitern wenigstens gezielt Kommandos erteilen, wären einige unnötig schwere Stellen deutlich entschärft. Diese Funktion suchen wir im Spiel allerdings vergeblich, sodass wir mit der etwas beschränkten künstlichen Intelligenz unserer Mitstreiter arrangieren müssen. Auch die Gegner sind keine Genies und stehen uns gelegentlich nur ratlos gegenüber, während sie uns in anderen Situationen die Hölle heiß machen.

Während Lost Planet 2 für Solisten also einige Stolpersteine bereit hält, glänzt das Spiel als Multiplayer-Titel. Entsprechend werden Koop- und Deathmatch-Freunde mit komplett editierbaren Figuren verwöhnt. Das geht sogar so weit, dass wir nicht nur die Körperteile quer durch die Bank kombinieren dürfen, sondern auch Sieges- und Verhöhnposen aus unterschiedlichen Animationen zusammenstellen.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.