Lucid Hydra - Grafikchip-Technik wird wohl eingestellt

Der Lucid-Hydra-Chip, der sich nie richtig durchsetzen konnte, wird wohl bald Geschichte sein

von Georg Wieselsberger,
22.01.2012 12:58 Uhr

Einige Zeit lang galt Lucid Hydra als sehr interessante Technik, mit der mehrere Grafikkarten zusammen betrieben werden konnten, auch wenn sie beispielsweise von AMD und Nvidia stammten oder aus verschiedenen Modell-Generationen.

Leider funktionierte gerade das Nutzen solch ungewöhnlicher Kombinationen aufgrund der notwendigen Treiber nicht so gut, dass sich viele Spieler dafür interessiert hätten, obwohl beispielsweise der Mainboard-Hersteller MSI einige Hauptplatinen mit integriertem Hydra-Chip vorgestellt hatte.

Wie Overclockers.ua meldet, will aber nun auch MSI keine neuen Mainboards mit Hydra mehr produzieren. Der einzige Vorteil von Hydra, die sonst nicht erlaubte Nutzung von SLI auf AMD-Mainboards ist inzwischen auch keiner mehr, da neue AMD-Mainboards ebenfalls SLI-zertifiziert sind.

Auch Lucid selbst scheint das Interesse an Hydra-Hardware verloren zu haben, denn ein PCI-Express-3.0-Chip ist wohl nicht geplant. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen auf die Software Lucid Virtu, die je nach benötigter Leistung zwischen integrierter Grafik von der CPU und einer Grafikkarte wechseln kann, um Strom zu sparen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen