Making Games News-Flash - Angry-Birds-Entwickler plant neues System für Micro Transactions

Das Angry-Birds-Studio Rovio startet mit Bad Piggy Bank ein eigenes Bezahlsystem für Micro Transactions. Dies haben die Entwickler zum einjährigen Geburtstag des erfolgreichen Spiels verkündet.

von Martin Le,
13.12.2010 17:52 Uhr

In Zusammenarbeit mit Finnlands größtem Mobilfunkanbieter Elisa will Entwickler Rovio demnächst eine App veröffentlichen, die ein neues Bezahlsystem für Micro Transactions ermöglicht.

Bad Piggy Bank soll für alle großen Smartphones erscheinen und die Kunden durch seine einfache Handhabung überzeugen: Es ist weder eine Kreditkarte noch eine Registrierung nötig, die anfallenden Kosten werden einfach über die Telefonrechnung mit abgebucht.

»Angry Birds ist zum Maßstab für Mobile Casual Gaming geworden und der Komfort und die Einfachheit haben daran einen riesigen Anteil«, erklärt Rovio-Chef Mikael Hed.

Angry Birds ist laut Apple die erfolgreichste iTunes-App 2010 und wurde mehr als 30 Millionen Mal für iPhone und iPad heruntergeladen. Auch auf Android-Geräten ist das Spiel sehr erfolgreich und konnte vor Kurzem die Grenze von 50 Millionen Multi-Plattform-Downloads durchbrechen.



Weitere aktuelle Meldungen:

  • Spiele beherrschen die Kindle-Charts
  • World of WarCraft: Cataclysm bricht PC-Rekorde

» alle Details



Link des Tages: Der britische Künstler Chris O'Shea spielt Luftgitarre – dank Kinect mit ordentlichem Sound. Die technischen Grundlagen, ein Video und ähnliche Projekte von O'Shea finden Sie auf seinem Blog.

» Link des Tages: Luftgitarre mit Kinect


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...