Making Games News-Flash - Das britische House of Lords befürwortet Games-Förderung

Das Oberhaus des britischen Parlaments bricht eine Lanze für die Spieleindustrie. In Zukunft werde man sich mit dem Förderbedarf der Branche auseinandersetzen.

von Yassin Chakhchoukh,
27.01.2010 17:41 Uhr

Ein neuer täglicher Service auf gamestar.de: Im »Making Games News-Flash« präsentieren wir Ihnen in Zukunft die wichtigsten aktuellen Branchen-News von und aus der Spieleindustrie, zusammengestellt von unserer Schwesterseite makinggames.de.

Schon längere Zeit wird auf der britischen Insel über mögliche Steuervergünstigungen für die britische Spieleindustrie diskutiert, nun haben die nationalen Verbände TIGA (The Independent Games Developers Trade Association) und ELSPA (Entertainment & Leisure Software Publishers Association) einen wichtigen Fürsprecher aus den politischen Reihen gewonnen. Wie britische Medien berichten, will sich das House of Lords nun für die Forderungen der Branche einsetzen.

Das britische Oberhaus ließ in einer offiziellen Mitteilung verlauten, dass man den Bedarf der Branche angesichts ausländischer Förderprogramme verstehe und man sich damit auseinandersetzen müsse. Das Signal ist positiv, doch an der Situation ändert sich dadurch vorerst nichts: Erst im Dezember hat die Regierung von Gordon Brown (Labour Party) der Spieleförderung eine klare Absage erteilt. Die Branchenverbände hoffen nun auf einen Machtwechsel bei den anstehenden Unterhauswahlen.

Weitere aktuelle Meldungen:

  • Serious Games Award: Ende der Einreichungsphase
  • Entwicklerdaten und Analysen zu Android-Apps veröffentlicht
  • Erster PS3-Hack nun doch veröffentlicht

» alle Details

Unser Link des Tages: Retro-Kunstwerke vom französischen Artist Orioto. In seinen Bildern interpretiert der Künstler bekannte Helden wie Mario, Yoshi oder Megaman völlig neu und rückt die Figuren samt ihrer Spielwelt auf beeindruckende Weise in ein neues Licht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...