Making Games News-Flash - Facebook passt seine Spielerichtlinien an

In Zukunft sollen Facebook-Nutzer nur noch auf Wunsch über Spiele »informiert« werden. Diese Maßnahme ist Teil eines Änderungskatalogs, der die Rolle der Spieleplattform Facebook neu definieren soll.

von Yassin Chakhchoukh,
22.09.2010 18:20 Uhr

Während Entwickler die viralen Verbreitungsmöglichkeiten auf Facebook loben, ist genau dieses Vorgehen vielen Nutzern ein Dorn im Auge. Die Führungsspitze von Facebook widmet sich dem Thema weiterhin intensiv.

Auf einer firmeneigenen Veranstaltung wurden nun weitere Maßnahmen angekündigt. In Zukunft werden Nutzer einstellen können, ob sie Spieler sind (oder eben nicht) und so mehr Kontrolle über entsprechende Pinnwandeinträge haben, Details wurden jedoch nicht genannt. Zudem arbeitet Facebook weiterhin daran, alle Spiele an ihr Credits-System anzubinden. So soll das Vertrauen in Facebook-Microtransaktionen weiter angehoben werden.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Gerüchte um Nintendos 3DS Innenleben
  • Bigpoint stellt Silverlight-MMO vor

» alle Details



Link des Tages: Diese Blogger besuchen ein Museum für Arcade-Automaten im Keller einer Universität außerhalb von Moskau.

» Link des Tages: Museum für russische Arcade-Automaten


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen