Making Games News-Flash - iOS-Apps stürzen rund dreimal so häufig ab wie Android-Programme

Laut der Analyse des Unternehmens Crittercism stürzen iOS-Apps deutlich häufiger ab als ihre Android-Pendants. Besonders die iOS-Betriebssystemversion 5 soll anfällig sein.

von Martin Le,
07.02.2012 11:39 Uhr

Apps auf iPhone, iPad und iPod stürzen wesentlich häufiger ab als Programme auf Android-Geräten. Das geht aus den Daten der App-Monitor-Firma Crittercism hervor. Das Unternehmen wertete Daten aus 23 verschiedenen iOS-Versionen und 33 Android-Betriebsystemen aus. Apps für iOS verursachten dabei bis zu dreimal mehr Abstürze.

Allein auf die neueste iOS-Version 5.01 entfielen 28,64 Prozent der gesamten App-Probleme. Anscheinend kommen viele Programme noch nicht so gut mit dem neuen Betriebssystem zurecht. Aber auch ältere iOS-Versionen wie 4.2.10, 4.3.3 und 4.3.5 weisen mit 12,64, 10,66 beziehungsweise 8,96 Prozent einen hohen Anteil an Abstürzen auf. Trotz der höheren Anzahl an verschiedenen OS-Versionen und dem unterschiedlicheren Hardware-Voraussetzungen schneidet Android hier besser ab: Android 2.3.3 kommt erreicht als anfälligste Version lediglich 3,86 Prozent.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Playstation Network wird zu Sony Entertainment Network
  • Smartphones überholen PCs bei den weltweiten Verkäufen

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de

Link des Tages
Auf der Webseite deadendthrills sammelt Duncan Harris wunderschöne Screenshots aus Videospielen.

» Wunderschöne Screenshots


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen