Making Games News-Flash - Karlsruher Studio flaregames entwickelt »Mobile Reality Games«

Klaas Kersting, Gründer von Gameforge, entwickelt mit seinem neuen Studio flaregames in Karlsruhe sogenannte »Mobile Reality Games«. Das Team will auf der gamescom sein erstes Spiel präsentieren.

von Martin Le,
04.08.2011 16:59 Uhr

flaregames entwickelt sogenannte »Mobile Reality Games«.flaregames entwickelt sogenannte »Mobile Reality Games«.

Das deutsche Studio flaregames hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: In den nächsten Jahren will die Firma zum führenden Entwickler und Publisher von Mobile Reality Games aufsteigen. Zu diesem Zweck hat flaregames-CEO Klaas Kersting ein Team von erfahrenen Designern und Entwicklern um sich versammelt. Das erste Spiel soll auf der gamescom vorgestellt werden. Vor allem mittels Augmented Reality und GPS sollen sich die Spiele von flaregames in den Tagesablauf der User integrieren. Laut Kersting geht die Einbindung der Welt ins Spiel deutlich über das simple Check-In-Prinzip hinaus.

Klaas Kersting war vor der Gründung von flaregames CEO und Gründer der Spielefirma Gameforge, die er innerhalb von fünf Jahren zu einem erfolgreichen Studio mit mehr als 400 Mitarbeitern und über 100 Millionen Euro Jahresumsatz gewachsen ist. Creative Director Andreas Suika war zuvor bei Blue Byte als Lead Game Designer für die Siedler- und Anno-Serie verantwortlich, während Georg Broxtermann, Director Business Development, den Gamesbereich bei ProSiebenSat.1 aufbaute und mit seiner Firma Obster die Entwicklung von ortsbasierten mobilen Spielen vorantrieb.

Als Berater für das Management hat flaregames Bob Wallace engagiert. Wallace ist Inhaber der Beratungsfirma Strategy Alternatives und sitzt im Advisory Board des Spieleentwicklerverbands IGDA.

flaregames wurde 2011 in Karlsruhe gegründet und besteht mittlerweile aus 16 Mitarbeitern.




Weitere aktuelle Meldungen:

  • 3DS-Verkäufe nach angekündigtem Preisnachlass halbiert, Iwata sorgt sich um Wii U
  • USK veröffentlicht Leitrichtlinien nach denen Spiele eingestuft werden

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de



Link des Tages
Filip Coulianos, Level-Designer bei Starbreeze, hat eine Methode entwickelt, um das Pacing in Videospielen zu analysieren. Am Beispiel von Batman: Arkham Asylum und X-Men Origins: Wolverine zeigt Coulianos, wie sich unterschiedliche Design-Ansätze auf die Titel auswirken.

» Pacing in Spielen – Analyse und Optimierung


Sie interessieren sich für aktuelle Trends und Themen der Spieleentwicklung? Sie möchten wissen, was die Branche antreibt und Neuigkeiten aus erster Hand erfahren? Regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen werfen?

Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen