Making Games News-Flash - Microsoft gewährt Indie-Entwicklern mehr Freiheiten

Bezüglich der Preisgestaltung auf dem Xbox-Marktplatz hielt Microsoft die Indie-Entwickler stets an der kurzen Leine. Neue Richtlinien des Konzerns geben jetzt ein wenig mehr Freiraum.

von Martin Le,
23.05.2012 15:25 Uhr

Microsoft gewährt Entwicklern mehr Freiheiten bei der Preisgestaltung von Spielen auf Xbox Live Indie Games. So ist es ab sofort möglich, die Preise alle sieben Tage neu anzupassen. Damit werden beispielsweise wöchentliche Promotion-Aktionen möglich. Zeitnahe Reaktionen auf Marktschwankungen sind nun ebenfalls denkbar.

Zuvor konnten Entwickler die Preise ihrer Indie-Spiele nur alle 90 Tage ändern. Die restlichen Richtlinien wie die Regeln zu den Mindestpreisen bleiben unverändert. So kosten Spiele bis 150 MByte Größe wahlweise 80 (1 Euro), 240 (3 Euro), oder 400 Microsoft Points (5 Euro). Größere Titel zwischen 150 MByte und 500 MByte dürfen für 240 oder 400 Microsoft Points verkauft werden.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Neue Runde der Gamesförderung von nordmedia, Bewerbungen bis 7. Juni 2012
  • Update 1.5 für Kinect for Windows kann auch Mimik der Spieler erkennen

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de

Link des Tages
Vor 25 Jahren erfand Compuserve das »Animated GIF«.

» 25 Jahre Animated GIF


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...