Making Games News-Flash - Südkorea will Spielzeit für Minderjährige auf zwei Stunden am Stück begrenzen

Minderjährige in Südkorea sollen nur noch zwei Stunden am Stück online spielen dürfen. Diese strikte Vorgabe wird derzeit vom Ministerium für Erziehung, Wissenschaft und Technologie geprüft.

von Martin Le,
30.01.2012 10:06 Uhr

Südkoreas Ministerium für Erziehung, Wissenschaft und Technologie (MEST) berät derzeit über einen Gesetzesvorschlag, der die Online-Spielzeit von Minderjährigen beschränken soll. Dem Entwurf zufolge werden entsprechende Accounts automatisch geblockt, sobald die Spielzeit von zwei Stunden am Stück oder drei Stunden am Tag überschritten wird.

Es gibt bereits jetzt eine Regelung, die über Nacht die Zugänge von Minderjährigen für sechs Stunden blockiert. Allerdings ist das laut MEST nicht ausreichend, weil zwar damit die Nachtruhe gesichert sei, aber die potenzielle Suchtgefahr von Onlinespielen durch übermäßigen Konsum weiterhin bestehe. Kritiker aus der Spielebranche riefen die Regierung auf, Gespräche mit den Entwicklern zu suchen, statt einseitig Gesetze zu entwerfen. Zudem bemängelten sie die fehlende wissenschaftliche Basis der Annahmen, die dem Gesetz zu Grunde lägen.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Nintendo mit Online-Plattform Nintendo Network für 3DS und Wii U ausbauen
  • Microsoft arbeitet an Notebook-Prototypen mit integriertem Kinect

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de



Link des Tages
Ein pakistanischer Spieler hat auf Kotaku Szenen aus Ghost Recon: Future Soldier und Call of Duty: Modern Warfare 2 mit der Realität verglichen.

» Pakistan – Realität vs. Spiel


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...