Making Games News-Flash - US-Spielemarkt schrumpft weiter

Bereits in den letzten Monaten hat der Spielemarkt in den USA Substanz abgebaut, der Trend setzt sich im Juli fort.

von Yassin Chakhchoukh,
16.07.2010 17:35 Uhr

Trotz einzelner Erfolge sinkt der Gesamtumsatz des US-amerikanischen Spielemarkts immer weiter: Laut NPD Group schrumpfte der Markt im Juni 2010 um 6% im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 1,1 Milliarden Dollar Gesamtvolumen. Im Mai musste der US-Markt bereits ein Minus von 5% verbuchen, die Talfahrt geht also weiter.

An den Konsolen lag es nicht: Insgesamt stieg der Umsatz mit Hardware im Juni um 5%, die Zahl der Einheiten ist im Vergleich zum Vorjahr sogar um 35% gewachsen. Neue Modelle und Preisreduzierungen zahlten sich aus. Sorgen bereitet vor allem die Software: Die Umsätze fielen in Ermangelung neuer Titel um 15% auf 531,3 Millionen Dollar ab. Nicht einmal der Bestseller Red Dead Redemption mit knapp 1 Millionen verkauften Einheiten im Juni (insgesamt 2,5 Millionen) konnte das Ergebnis verbessern.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • PAX 10: Die Finalisten der Indie Game Competition
  • Studie: Killerspiele gegen Stress und Depressionen

» alle Details



Link des Tages: »Portal«-Portale in der Halfpipe und Pixel-Monster auf dem Skatepark.

» Link des Tages: Pixel-Angriff im Skaterland


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen