Making Games News-Flash - Vita-Verkäufe erreichen in Japan neuen Tiefpunkt

In Japan sind die Verkäufe der Playstation Vita auf ein neues Rekordtief gesunken, Gerüchten zufolge stellen einige Publisher bereits geplante Spieleprojekte ein.

von Martin Le,
16.02.2012 14:41 Uhr

Die Playstation Vita hat in Japan einen neuen Tiefpunkt erreicht. In der Woche vom 5. bis 12. Februar wurden lediglich 13.939 Einheiten verkauft. In der Vorwoche waren es noch 17.141 Exemplare, selbst der sieben Jahre alte Vorgänger Playstation Portable schaffte mit 15.860 Konsolen mehr Verkäufe. Die schlechten Zahlen in Japan überschatten den bevorstehenden Vita-Launch, der nächste Woche in den USA und Europa ansteht.

In einem Bericht von Kiyoshi Shin, der dem japanischen Ableger der International Game Developers Association (IGDA) vorsteht, wurde gar eine Quelle aus der japanischen Spiele-Industrie zitiert, die über ernste Konsequenzen bei den Publisher berichtet: »Große japanische Firmen stellen bereits ihre Projekte für die Vita ein und stellen die Entwicklung auf den 3DS um.«


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Ubisoft steigert Umsatz im dritten Geschäftsquartal auf 652 Millionen Euro

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de

Link des Tages
Red Sand ist ein Fan-Film zu Mass Effect. Als besonders Gimmick spielt der Voice-Actor von Commander Shepard in dem Streifen mit. Ein Trailer zeigt den aktuellen Stand.

» Fan-Film zu Mass Effect mit dem »echten« Shepard


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen