Making Games News-Flash - Ultima-Erfinder Richard Garriott entwickelt Facebook-Spiele

Nach dem Online-Rollenspiel Tabula Rasa entwickelt Richard Garriott nun Social Games für Facebook. Zu diesem Zweck hat er gemeinsam mit Branchenkollegen das Studio Portalarium gegründet.

von Yassin Chakhchoukh,
17.02.2010 18:42 Uhr

Game-Designer-Legende Richard Garriott (Ultima) ist nach seinem 30 Millionen Dollar teuren Ausflug zur internationalen Raumstation ISS und dem Engagement bei NCSoft (Tabula Rasa) wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Zusammen mit Branchen-Veteranen wie Fred Smith (Ex-EA) und Stephen Nichols (Ex-NCSoft) hat »Lord British« das Entwicklerstudios Portalarium gegründet, das mit Spielen für Facebook auf den rasanten Zug der Social Games aufspringen will.

Als Ziel hat sich das Studio die Entwicklung von qualitativ hochwertigen Titeln mit einer hauseigenen Engine gesetzt. Das erste Produkt soll allerdings noch kein Spiel, sondern ein Portal in Form eines Browser-Plug-ins sein. Garriott war in seiner Laufbahn mit Ultima Online eine der zentralen Figuren der MMO-Geschichte und will diese Vorreiterrolle nun auch bei Social Games einnehmen. Ob Garriott das schafft, bleibt fraglich – bislang rennt er mit seinen Plänen nur dem Trend hinterher.



Weitere aktuelle Meldungen:

  • Unity feiert Meilenstein: 100.000 registrierte
  • GDC Europe soll weiter wachsen

» alle Details

Unser Link des Tages: Wem Faschingskrapfen und Kamellen zum Hals raushängen, kann sich an einem dieser närrischen Games-Kuchen versuchen.
»Gamer-Gaumenfreuden


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.