Making Games News-Flash - APB Reloaded gewinnt drei Millionen Spieler mit Free2Play

Der Umstieg auf ein Free2Play-Modell hat All Points Bulletin offenbar gut getan. Mittlerweile steht der Titel bei Steam auf Platz 2 der beliebtesten Spiele mit Micro Transactions und konnte rund 3 Millionen neue User gewinnen.

von Martin Le,
16.12.2011 11:03 Uhr

Unter dem neuen Namen APB Reloadedhat das Onlinespiel All Points Bulletin erfolgreich den Umstieg vom kostenpflichtigen, abobasierten MMO zum Free2Play-Titel geschafft. Eine Woche nach dem Relaunch zählt der neue Publisher und Entwickler GamersFirst bereits drei Millionen Spieler.

APB: All Points Bulletin wurde erstmals 2010 von Electronic Arts veröffentlicht. Aber bereits nach zwei Monaten wurde das Onlinespiel wieder eingestellt. Aktuell ist APB Reloaded das zweitbeliebteste Spiel mit Micro Transactions auf Steam. Neben der Online-Version ist auch eine Retail-Variante mit Ingame-Guthaben geplant.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Zyngas Börsengang mit zehn Dollar am oberen Ende der Preisspanne
  • Casual-Games-Entwickler prophezeit Flop für die Vita

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de

Link des Tages

Klarer Fall, Nintendo ist dem Untergang geweiht. Die Wii U will kein Mensch. Und der 3DS ist auch ein Flop. Aber warum gibt es Nintendo überhaupt noch? Schließlich haben die Japaner schon den Umstieg von Cartridge auf CD verpennt. Und sie haben die Hardcore-Gamer vergessen. Und sie hatten keine HD-Grafik. Und, und, und:

» Nintendo wird untergehen!


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.