Mass Effect 3 - Zitadelle größer als in Teil 1 & »ausgeklügelte Enden«

Die aus den ersten beiden Teilen der Mass-Effect-Serie bekannte Zitadelle wird auch im Action-Rollenspiel Mass Effect 3 ein Schauplatz sein, diesmal jedoch größer und detailreicher. Außerdem sind die Enden »raffinierter und vielfältiger« als bei den Vorgängern.

von Florian Inerle,
13.01.2012 10:34 Uhr

Mass Effect 3 erscheint am 8. März 2011.Mass Effect 3 erscheint am 8. März 2011.

Im Interview mit der englischsprachigen Spielewebseite GameInformer spricht Executive Producer Casey Hudson des Action-Rollenspiels Mass Effect 3 über die Zitadelle, einen Schauplatz den Spieler schon aus den ersten beiden Teilen der Mass-Effect-Serie kennen und der mit im finalen, dritten Teil zurückkehrt. »Die Zitadelle ist in diesem Spiel riesig. Sie ist größer als je zuvor, und es wird dort viel mehr Dinge zu tun geben«.

In der Zitadelle gebe es aber nicht nur gewöhnliche Missionen, denn dort soll es auch »lustige und dumme Dinge zu entdecken geben«. Aber nicht nur aus dem ersten Teil bekannte Schauplätze können Spieler im finalen Teil der Serie wiedersehen. Auch eine aus Mass Effect 2 gestrichene Mission auf einer »enorm großen Raumstation« wird es geben, wie Lead-Writer Mac Walters verspricht.

Weil mit Mass Effect 3 die Story von Commander Shepard endet, konnten sich die Autoren von BioWare vielfältigere Enden ausdenken:

»Wir können ganz andere Enden entwerfen, weil wir uns keine Gedanken darüber machen müssen, wie wir sie im nächsten Teil vielleicht wieder miteinander verbinden können. (...) Diesmal ist es eher so, dass einige sehr offensichtliche Dinge anders sind und viele kleine Dinge gleich bleiben. Oft wird es darum gehen, wer stirbt und wer lebt, Zivilisationen die untergehen oder überleben bis hin zum Schicksal jedes individuellen Charakters«. Jedes Ende trage laut Walters Raffinesse und Vielfalt in sich.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...