Mass Effect: Andromeda Addons - Was sich die GameStar-Community von den DLCs wünscht

Wir haben unsere Community gefragt, was sie in den DLCs zu Mass Effect: Andromeda an Inhalten sehen wollen. Das Ergebnis ist eindeutig.

von Elena Schulz,
10.05.2017 15:22 Uhr

Wir haben unsere Community gefragt, welche Inhalte sie sich für DLCs zu Mass Effect: Andromeda wünschen.Wir haben unsere Community gefragt, welche Inhalte sie sich für DLCs zu Mass Effect: Andromeda wünschen.

In Mass Effect: Andromeda gab es gegen Ende zumindest einen ziemlich eindeutigen Hinweis auf einen DLC. Zudem ist das Spiel voller loser Enden, die zusammengeführt werden wollen und Potenzial, das man noch ausschöpfen könnte.

Während wir in einem anderen Artikel über mögliche Inhalte aufgrund der Faktenlage spekuliert haben, soll es hier darum gehen, was sich unsere Community von einem Addon zum neuen Mass Effect erhofft. Wir haben in unserem letzten DLC-Artikel zu Andromeda abstimmen lassen: Fast 2.000 User haben teilgenommen und uns ein recht eindeutiges Ergebnis geliefert.

Natürlich können Sie auch weiterhin noch abstimmen. Der Artikel bezieht sich mit seinen Prozentangaben auf den heutigen Stand am 10. Mai 2017.

Wir spoilern hier nur minimal, wer Andromeda noch nicht durchgespielt hat, sollte sich aber trotzdem genau überlegen, ob er weiterlesen möchte:

Die Story ist wichtig, Entscheidungen weniger:

Demnach wünschen sich 37 Prozent der Teilnehmenden mehr Story für die Erweiterungen. Mass Effect ist seit jeher eine Reihe, die von ihrer Geschichte und ihren Charakteren lebt. Kein Wunder also, dass man sich hier Nachschub wünscht. Immerhin wurden alle Figuren in Andromeda neu eingeführt und auch über die Galaxie selbst weiß man im Vergleich zur Milchstraße erst wenig.

Damit einher gehen mit 12 Prozent neue Informationen über den geheimnisvollen Gönner und die Andromeda Initiative. Die hat die Reise in eine fremde Galaxie überhaupt erst möglich gemacht und steht im Zentrum verschiedener Nebenaufgaben. Unter anderem auch der Quest »Familiengeheimnisse«, die uns interessante Hintergründe offenbart hat, die bislang noch nicht aufgelöst wurden.

Weitere 12 Prozent wünschen sich zu dem mehr Planeten zu erkunden. Zwar konnten wir in Andromeda bereits auf einigen Planeten landen, wirklich coole, außerirdisch anmutende Exemplare gab es aber nur wenige. Da man die Planeten besiedeln wollte, mussten sie bislang gezwungenermaßen denen aus der Milchstraße ähneln.

Die Planeten in Andromeda sehen schick aus, aber eben nur selten wirklich ungewöhnlich.Die Planeten in Andromeda sehen schick aus, aber eben nur selten wirklich ungewöhnlich.

Oder wie wäre es mit Kindern? Ein Konzept-Artist zeigt frühe Entwürfe

Neun Prozent wünschen sich zudem mehr Romance-Optionen. Auch wenn es ingesamt viele Möglichkeiten gibt, störten doch einige Einschränkungen: Beispielsweise keine männlichen Alienpartner für den männlichen Ryder oder Charaktere wie Suvi oder Gil, die nur homosexuelle Beziehungen eingehen konnten.

Weniger interessant finden die Nutzer die Milchstraße und die Reaper oder die Angara, Remnant und Jardaan. Diese DLC-Optionen konnten nur zwischen sechs und sieben Prozent begeistern. Überraschenderweise gilt das auch für bedeutsamere Entscheidungen und mehr Gegnervielfalt: Diese Punkte wurden in vielen Tests kritisiert, nur fünf Prozent der Teilnehmer ist eine dahingehende Verbesserung in den DLCs aber am wichtigsten.

Abgeschlagen hinter der fünf Prozent Marke folgen dann noch mehr Infos über unsere Crew und die Ryder-Familie, eine größere Questvielfalt, mehr über die Kett und ein besseres Ende. Aktuell gibt es noch keine Informationen zu DLC-Plänen, BioWare veröffentlicht aber noch heute einen neuen Patch.

Werbung oder Wahrheit - Mass Effect: Andromeda - Ein kniffliger Kandidat 14:29 Werbung oder Wahrheit - Mass Effect: Andromeda - Ein kniffliger Kandidat


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.