Mass Effect - Marke wohl auf Eis, Entwickler wird zum Aushilfsstudio

Laut Insider-Gerüchten hat Electronic Arts die Rollenspielserie Mass Effect vorerst auf Eis gelegt. Der bisher zuständige Entwickler BioWare Montreal soll sich angeblich zunächst mit Aushilfsarbeiten bei anderen Projekten beschäftigen.

von Andre Linken,
11.05.2017 08:12 Uhr

Bioware zieht die Notbremse - Video: Wie geht es jetzt mit Mass Effect weiter? 9:27 Bioware zieht die Notbremse - Video: Wie geht es jetzt mit Mass Effect weiter?

So schnell wird es wohl keinen Nachfolger zum Rollenspiel Mass Effect: Andromeda geben. Die Marke liegt nämlich angeblich vorerst auf Eis.

Passend dazu: Was heißt das für die Zukunft von Mass Effect?

Das geht aus einem aktuellen Bericht des Magazins Kotaku hervor, das sich dabei auf vier nicht näher genannte Insider-Quellen beruft. Demnach wurden bereits im vergangenen Monat mehrere Mitarbeiter vom für Mass Effect zuständigen Studio BioWare Montreal zum Team EA Motive geschickt, das ebenfalls im kanadischen Montreal ansässig ist. Dort sollen sie dabei helfen, den Shooter Star Wars: Battlefront 2 fertigzustellen.

Der Rest von BioWare Montreal wird den Angaben der Quellen zufolge mit Ausfhilfsarbeiten für andere Projekte bei BioWare beschäftigt. Dazu zählt angeblich auch die komplett neue aber noch geheime Marke mit dem internen Codenamen Dylan.

Das Aus für Mass Effect?

Allerdings muss das nicht gleichbedeutend sein mit dem endgültigen Aus für Mass Effect. Erst vor kurzem hatte der Geschäftsführer von Electronic Arts, Andrew Wilson, erklärt, dass sie mit Mass Effect: Andromeda insgesamt zufrieden waren. Er sei zudem sehr glücklich darüber, wie BioWare ganz allgemein mit der Marke umgeht. Daher ist wohl eher von einer Art kreativer Pause für das Rollenspiel auszugehen.

Yanick Roy, der Studioleiter von BioWare Montreal, äußerte sich in einem ausführlichen Statement zur angeblichen Mass-Effect-Pause:

"Unsere Teams bei BioWare und EA haben extrem viel Aufwand betrieben, um Mass Effect: Andromeda den Spielern auf der ganzen Welt zu bringen. Sogar jetzt, während BioWare den Fokus auch weiterhin auf die Community und die Live-Server von Mass Effect: Andromeda legt, untersuchen wir kontinuierlich, ob und wie wir für unsere nächste Erfahrung, die wir entwickeln werden, vorbereitet sind.

Die Teams von EA Worldwide Studios sind vollgestopft mit Talenten, und mehr als je zuvor forcieren wir die Zusammenarbeit zwischen Studios und Projekten.

Unsere Teams von BioWare und Motive teilen sich Studioräume in Montreal, so dass einige BioWare-Mitarbeiter bei Projekten von Motive helfen werden, die sich gerade in der Entwicklung befinden. Außerdem verstärken wir derzeit Teams für weitere BioWare-Projekte.

In den kommenden Jahren wird es noch sehr viel mehr von BioWare geben."

Möglicherweise wird BioWare auf der diesjährigen E3 sein aktuelles Geheimprojekt namens Dylan der Öffentlichkeit vorstellen. Spätestens beim großen EA Play Event am 10. Juni 2017 dürften wir alle etwas schlauer sein.

Passend dazu: Der große GameStar-Test von Mass Effect: Andromeda

Mass Effect: Andromeda - Testvideo: Ein polarisierendes Weltraum-Epos 7:21 Mass Effect: Andromeda - Testvideo: Ein polarisierendes Weltraum-Epos

Mass Effect: Andromeda - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...