Mass Effect: Andromeda - Beginner-Guide: 5 Tipps für Einsteiger

Mit unseren Tipps und Tricks für Einsteiger starten Sie bestens gewappnet in Mass Effect: Andromeda und erobern die Galaxie im Handumdrehen.

von Michael Herold,
22.03.2017 14:34 Uhr

Wir verraten, worauf Sie in Mass Effect: Andromeda von Anfang an achten sollten.Wir verraten, worauf Sie in Mass Effect: Andromeda von Anfang an achten sollten.

In Mass Effect: Andromeda startet der Spieler eine Reise in eine unbekannte Galaxie mit hunderten von Planeten, die es zu entdecken gibt. Das kann einen schnell mal überfordern!

Damit Sie nach dem Start nicht von den endlosen Möglichkeiten in Biowares Action-Rollenspiel erschlagen werden, haben wir fünf Tipps für den perfekten Einstieg ins Spiel zusammengestellt.

1. Scannen Sie so viel wie möglich

In Andromeda gibt es erstmals in der Mass-Effect-Reihe ein Crafting-System. Damit lassen sich stärkere Waffen und Ausrüstungsgegenstände herstellen. Allerdings müssen dafür zunächst Forschungsdaten gesammelt werden und das funktioniert mit dem Scanner.

Wenn Sie also auf ihrer Reise auf interessante Pflanzen, Technologien, Rohstoffe, Waffen oder auch Leichen stoßen, scannen Sie so viel wie möglich davon. Insbesondere in den Anfangsgebieten, in die man später nicht mehr zurückreisen kann, sollten Sie sich gut nach Forschungsobjekten umsehen.

Mehr zum Spiel: Alle Infos zum Release von Mass Effect: Andromeda

2. Bereisen Sie die gesamte Galaxie

Sobald Sie die Kontrolle über die Tempest haben, sollten Sie sich alle möglichen Systeme und Planeten der Andromeda-Galaxie anschauen. So finden Sie auf schnellstem Weg seltene Ressourcen und neue Objekte oder sammeln zusätzliche Erfahrungspunkte.

Außerdem können Sie alle gefundenen Bergungsgüter, die Sie nicht selbst benötigen an Händler verkaufen und so aus schwachen Waffen und Rüstungsteilen immer noch ordentlich Profit herausziehen.

Mass Effect: Andromeda - Screenshots aus der PC-Version ansehen

3. Schauen Sie sich gründlich in der Spielwelt um

Wer immer nur zum nächsten Quest-Ziel rennt, verpasst viel in Mass Effect: Andromeda. Deshab sollten sie sich Zeit nehmen, um die Spielwelt gründlich zu durchsuchen. So stoßen Sie ständig auf Räume und Behälter mit nützlichen Items oder scanbaren Objekten. Außerdem finden Sie an allen möglichen Orten Datenpads, Nachrichten oder Audio-Logs, die zu neuen Quests, versteckten Waffen, seltenen Ressourcen oder nützlichen Informationen führen können.

4. Reden Sie mit allem und jedem

Wer nach neuen Aufgaben und Missionen sucht, sollte alle möglichen Wesen, Figuren und Bewohner der Andromeda-Galaxie ansprechen. So stoßen Sie immer wieder auf neue Quests oder erhalten nützlichen Hinweise und Informationen, die Ihnen auf Ihrem Abenteuer helfen können.

5. Vorsicht bei der Skill-Auswahl

In Mass Effect: Andromeda kann man seinen Helden Scott Ryder beziehungsweise seine Heldin Sara Ryder in drei Bereichen frei entwickeln: Kampf, Tech und Biotik. Es lohnt sich unserer Erfahrung nach, einige wenige Fähigkeiten auf die Maximalstufe sechs hochzuleveln, anstatt viele Talente mittelmäßig zu beherrschen. Spezialisierung ist also empfehlenswert.

Doch keine Sorge falls Sie sich mal verskillen sollten. Auf der Tempest gibt es in der Krankenstation die sogenannte Re-Spec-Station, an der sich gegen Credits die Skillpunkte zurücksetzen lassen.

Außerdem können Sie durch die Skill-Auswahl ihrer Begleiter dafür sorgen, dass in ihrem Team eine breite Auswahl an Talenten vorhanden ist. Um Begleiter-Fähigkeiten auf Stufe sechs zu bringen, müssen Sie allerdings erst die jeweiligen Loyalitätsquests abschließen.

Mass Effect: Andromeda - Testvideo: Ein polarisierendes Weltraum-Epos Mass Effect: Andromeda - Testvideo: Ein polarisierendes Weltraum-Epos


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...