Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Mercedes-Benz Truck Racing im Test

Renntrucks sind die Sumo-Ringer im Motorsport: Mit brachialer Gewalt stürmen sie los und sind so schnell nicht mehr zu stoppen.

01.11.2000 15:12 Uhr

Das optische Schadensmodell gelang hervorragend - dieser Truck steht bald.Das optische Schadensmodell gelang hervorragend - dieser Truck steht bald.

Beginnt ein Entwicklerteam ein neues Rennspiel-Projekt, stellt sich zuerst die Frage nach dem zu simulierenden Gefährt. Manche machen es sich einfach und setzen auf die Formel 1 - die Erfolgschancen sind hier relativ groß, und viel Gedanken ums Spieldesign muss man sich auch nicht mehr machen. Andere wiederum halten sich gar nicht gern an real existierende Motorsport-Serien. Im Sciencefiction-Szenario angesiedelte, mit Waffeneinsatz angereicherte Fantasierennen sind meist die Folge. Den Nice 2-Machern von Synetic war für Ihr neues Werk beides nicht genehm. Mit tonnenschweren, mächtigen Zugmaschinen suchten sie sich für Mercedes-Benz Truck Racing eines der originellsten Fortbewegungsmittel aus, das man überhaupt versoften kann

Dauerbremser

Trotz nur acht Trucks herrscht am Start permanentes Gedränge. Mit etwas Mut können Sie hier trotzdem ein paar Plätze gut machen.Trotz nur acht Trucks herrscht am Start permanentes Gedränge. Mit etwas Mut können Sie hier trotzdem ein paar Plätze gut machen.

Mit der Truck-Europameisterschaft besitzt die Simulation einen realen Bezug. Während sich dort aber immerhin vier Hersteller tummeln, kommen bei MBTR ausschließlich LKWs mit Stern auf der Haube zum Einsatz. Das gilt auch beim leider nur siebenköpfigen Gegnerfeld. Wie schon an den technischen Daten ersichtlich, fährt sich so ein Ding völlig anders als alles, was bisher eine PC-Rennstrecke unter die Räder nahm. Dank 1360 Pferdestärken kann der Ihr Truck beim Beschleunigen mit fast jedem Sportwagen mithalten, doch mit fünf Tonnen Leergewicht und sehr ungleichmäßiger Achslast-Verteilung gleicht der Bremsweg eher dem eines Ozeandampfers. Aus gutem Grund wird deshalb die Höchstgeschwindigkeit bei 160 km/h elektronisch begrenzt - ungezügelt würden die Blechboliden mit über 240 Sachen über den Asphalt galoppieren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen