Microsoft - UAC in Windows Vista soll Anwender nerven

David Cross , ein Produktmanager, der bei Microsoft für das Design des "User Account Control"-Features (UAC) veranwortlich war, hat auf der RSA-Konferenz in San Francisco erklärt, dass der Sinn des UAC in Windows Vista tatsächlich ist, die Anwender zu nerven. "Ich meine das ernst", fügte er noch hinzu. Laut Cross waren die Nachfragen durch das UAC notwendig, um Anwender zu hindern, ihr System unbrauchbar zu machen und Entwickler zu stoppen, mit ihren Programmen zu tief in die Subsysteme von Windows einzugreifen. Die meisten Anwender hätten kaum noch UAC-Anfragen, obwohl 88% von ihnen UAC aktivert haben sollen.

von Georg Wieselsberger,
12.04.2008 08:37 Uhr

David Cross, ein Produktmanager, der bei Microsoft für das Design des "User Account Control"-Features (UAC) veranwortlich war, hat auf der RSA-Konferenz in San Francisco erklärt, dass der Sinn des UAC in Windows Vista tatsächlich ist, die Anwender zu nerven. "Ich meine das ernst", fügte er noch hinzu. Laut Cross waren die Nachfragen durch das UAC notwendig, um Anwender zu hindern, ihr System unbrauchbar zu machen und Entwickler zu stoppen, mit ihren Programmen zu tief in die Subsysteme von Windows einzugreifen. Die meisten Anwender hätten kaum noch UAC-Anfragen, obwohl 88% von ihnen UAC aktivert haben sollen.


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.