Microsoft - 16% Umsatzverlust in der Xbox-Sparte

Microsoft gab jetzt die Geschäftszahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2012 bekannt. Zwar ist die Xbox 360 seit 15 aufeinanderfolgenden Monaten die meistverkaufte Konsole der USA, die Verkäufe gehen aber stark zurück.

von Maximilian Walter,
20.04.2012 11:30 Uhr

Microsoft: Xbox sorgte für Verluste.Microsoft: Xbox sorgte für Verluste.

Im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres hat das US-Unternehmen Microsoft 16% Verlust in der Unterhaltungssparte (»Entertainment & Devices Division«), zu der auch die komplette Xbox-360-Abteilung gehört, hinnehmen müssen. Das gab der Konzern jetzt in einem Geschäftsbericht bekannt.

Laut dem Bericht bleibt die Xbox 360 die meistverkaufte Konsole in den USA, und das schon seit 15 aufeinanderfolgenden Monaten, jedoch sank der Umsatz aufgrund von weniger verkauften Konsolen und einzelnen Kinect-Modulen. Das wurde nur teilweise durch mehr Umsatz bei Xbox Live aufgefangen.

Verglichen mit dem gleichen Quartal des Vorjahres sank der Umsatz, der nur von der Xbox-Sparte generiert wurde, um 33% bzw. 584 Millionen Dollar. In den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres sank der Xbox-Umsatz um 154 Millionen Dollar, das entspricht 2%. Der Einbruch ist also vor allem dem zurückliegenden Quartal zuzuschreiben - wenig verwunderlich, ist doch die Zeit nach dem Weihnachtsgeschäft (Januar bis März) in der kompletten Branche die Saure-Gurken-Zeit.

Microsoft generierte im dritten Quartal einen Umsatz von 17,41 Milliarden Dollar. Der reine Gewinn sank jedoch auf 5,11 Milliarden Dollar, verglichen zum Vorjahr mit 5,23 Milliarden Dollar. Microsoft hofft aber, mit der Veröffentlichung von Windows 8 PCs und Tablets, einer neuen Office-Version und weiteren Produkten wieder mehr Umsatz generieren zu können.

Via VG24/7.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen