Microsoft - Bill Gates soll Trennung von Windows-Chef Sinofsky unterstützt haben

Bill Gates, der noch immer Aufsichtsratschef von Microsoft ist, soll die überraschende Trennung von Windows-Chef Steve Sinofsky, der eigentlich zu seinen engen Vertrauten zählte, befürwortet haben.

von Georg Wieselsberger,
14.11.2012 14:06 Uhr

Wie AllThingsD unter Bezug auf mehrere Microsoft-Mitarbeiter in höheren Positionen meldet, soll auch Bill Gates die Entscheidung von CEO Steve Ballmer zur Trennung von Windows-Chef Steve Sinofsky unterstützt haben. Obwohl Sinofsky ein langjähriger und enger Vertrauter von Gates sei, wäre die Entscheidung notwendig gewesen, damit die verschiedenen Bereiche innerhalb des Unternehmens enger zusammenarbeiten können.

Sinofsky, der als sehr effektiv und sogar genial beschrieben wird, soll eine kollegiale Zusammenarbeit stets abgelehnt haben, die aber für die geplante bessere Integration der verschiedenen Produktsparten von Microsoft notwendig sei. Selbst die Zusammenarbeit mit CEO Steve Ballmer sei schwierig gewesen. Einige Top-Manager von Microsoft sollen im Laufe der Jahre sogar wegen Sinofsky das Unternehmen verlassen haben, darunter der Leiter des Softwarebereiches Ray Ozzie, der Manager des Geschäftskunden-Bereich Stephen Elop, jetzt bei Nokia, und die beiden Leiter der Entertainment-Sparte Robbie Bach und J Allard, deren Courier-Tablet eingestellt und die Entwicklung von Tablets dem Windows-Bereich von Sinofsky zugeteilt wurde.

Steve Ballmer, der Sinofsky hierbei noch unterstützt hatte, sah demnach wie Bill Gates keine Möglichkeit mehr, die Zukunft von Microsoft mit dem wegen seines Führungstils umstrittenen Manager zu gestalten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...