Microsoft-Chef Steve Ballmer - Windows Vista »war mein größter Fehler«

Windows Vista gehört zu den Windows-Versionen, um die viele Nutzer einen Bogen gemacht haben. Der scheidende Microsoft-CEO Steve Ballmer sieht das Betriebssystem als den größten Fehler in seiner Karriere an.

von Georg Wieselsberger,
13.12.2013 10:33 Uhr

Windows Vista war bei Nutzern nie sehr beliebt, unter anderem wegen seiner Hardware-Anforderungen für eine annehmbare Leistung.Windows Vista war bei Nutzern nie sehr beliebt, unter anderem wegen seiner Hardware-Anforderungen für eine annehmbare Leistung.

In einem Interview mit Mary Jo Foley von ZDNet wurde Steve Ballmer gefragt, was er als CEO zu verantworten habe und am meisten bedauere. Seine Antwort war »Longhorn«, der Codename des Betriebssystems, das letztlich als Windows Vista veröffentlicht wurde.

»Das bedauere ich am meisten und das betrifft nicht nur meine Zeit als CEO, sondern meine gesamte Zeit hier. Es ist absolut 'Longhorn wird Vista'. Das war der größte Fehler, den ich gemacht habe«, so Ballmer, der allerdings nicht nur das unbeliebte Betriebssystem selbst als Grund anführt.

„Warum? Nicht nur, weil das Produkt kein großartiges Produkt war, denn man darf nicht vergessen, dass wir fünf oder sechs Jahre bis zur Veröffentlichung gebraucht haben. Und dann mussten wir es quasi reparieren. Daraus wurde dann Windows 7.“ Microsoft hätte hier aber sieben oder acht Jahre lang einen Großteil seiner besten Leute gebunden, die so das Unternehmen nicht voranbringen und sich beispielsweise um Smartphones hätten kümmern können. Dafür, so Ballmer, übernehme er ganz persönlich die Verantwortung.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...