Microsoft - Ein Windows und ein App-Store für alle Geräte (Update)

Microsoft-CEO Satya Nadella hat gegenüber Investoren die Pläne von Microsoft im Windows-Bereich erläutert.

von Georg Wieselsberger,
27.07.2014 16:27 Uhr

Microsoft hat seine Umsätze deutlich gesteigert, dabei aber etwas weniger Gewinn erzielt. Microsoft hat seine Umsätze deutlich gesteigert, dabei aber etwas weniger Gewinn erzielt.

Update: Die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley hat die Aussagen von Satya Nadella analysiert und kommt zu dem Schluss, dass es sich dabei um ein Beispiel dafür handelt, welche Probleme Microsoft damit hat, die eigenen Ziele wirklich zu erklären. Mit der Aussage »ein Betriebssystem für Geräte mit Bildschirmen aller Größen“ sei nicht gemeint, dass es nur noch ein einziges Windows geben werde, das vom Smartphone über Konsolen und Tablets bis hin zum PC laufe.

Tatsächlich sei damit gemeint, dass ein einziges Team für alle weiterhin unterschiedlichen Betriebssysteme zuständig sei, der Kern von Windows soll allerdings auf allen Geräten tatsächlich gleich sein. Darauf aufsetzend kommen dann die Komponenten hinzu, die für die jeweilige Geräteklasse Sinn machen. Die weiteren Punkte entsprechen aber wohl den bisherigen Deutungen: ein einziger Windows Store für alle Geräte und universelle Apps, die dank einheitlicher Programmierschnittstellen auf allen Geräten laufen sollen.

Originalmeldung: Microsoft hat gestern die Geschäftszahlen für das zweite Kalenderquartal 2014 bekanntgegeben. Mit einem Umsatz von 23,38 Milliarden US-Dollar konnte das Unternehmen Gewinne von 6,48 Milliarden erwirtschaften. So gut wie alle Geschäftsbereiche konnten ihren Umsatz verbessern, auch die Windows-Sparte konnte 11 Prozent mehr Volumen-Lizenzen absetzen. Das liegt vermutlich auch daran, dass das Support-Ende für Windows XP zu neuen Verkäufen aktueller Versionen wie Windows 7 oder Windows 8.1 geführt hat.

Microsoft verkaufte außerdem im abgelaufenen Quartal insgesamt 1,1 Millionen Xbox-Konsolen und damit 100.00 Stück mehr als vor einem Jahr, allerdings gab es damals die Xbox One noch nicht. Einzelne Zahlen zur Xbox 360 und Xbox One gab Microsoft nicht an. Was den Windows-Bereich betrifft, so äußerte sich Microsoft-CEO Satya Nadella in einer Telefonkonferenz gegenüber Investoren zu den weiteren Plänen. Microsoft werde die bisherigen drei Windows-Betriebssysteme Windows, Windows RT und Windows Phone zu einem Betriebssystem zusammenführen, das dann für alle Geräte beliebiger Bildschirmgröße geeignet sein soll.

Außerdem werden dann auch die bisher zum Teil getrennten App-Stores zu einem einzigen Store vereinigt. Dort soll es dann auch die schon vor einiger Zeit angekündigten universellen Apps geben, die mit allen Windows-Geräten kompatibel sind. Nadella kündigte außerdem an, dass es in den nächsten Monaten weitere Informationen zu den geplanten Verbesserungen für das Windows-Betriebssystem geben wird.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...