Microsoft - Erklärt das Telefon für tot

Microsofts Hololens-Entwickler Alex Kipman ist überzeugt, dass Smartphones bereits tot seien, die Nutzer wüssten es nur noch nicht - er sieht Mixed-Reality-Geräte wie Hololens an ihrer Stelle.

von Dennis Ziesecke,
05.05.2017 10:57 Uhr

Microsoft HoloLens blendet Computergrafiken und Videos quasi in die echte Welt ein und erschafft eine sogenannte Mixed Reality.Microsoft HoloLens blendet Computergrafiken und Videos quasi in die echte Welt ein und erschafft eine sogenannte Mixed Reality.

Der Erfolg der Surface-Produkte sorgt für gute Laune bei Microsofts ansonsten nicht immer von Erfolg heimgesuchter Hardwareabteilung. Zwar erwies sich das Surface RT mit dem nur sehr eingeschränkt nutzbaren Windows RT als Flop, die x86-Surface-Tablets konnten aber die 2-in-1-Produktkategorie nachhaltig prägen. In wie weit das Microsofts Verdienst war sei dahingestellt - immerhin lag schon beim ersten Transformer-Tablet von Asus klar, dass diesem Gerät nur ein x86-Chip mit Windows-OS fehlt um als vollwertiges Arbeitsgerät dienen zu können.

Mixed Reality statt flacher Smartphones

Microsoft-Chef Satya Nadella will den Surface-Erfolg auch mit Smartphones wiederholen, allerdings nicht mit herkömmlichen Geräten wie sie aktuell produziert werden. Microsoft wolle schauen, was die nächste Veränderung in Form und Funktion sei. Hololens-Entwickler Alex Kipmap äußert sich etwas radikaler:

"Das Telefon ist tot. Die Nutzer haben das nur noch nicht realisiert."

Seiner Überzeugung nach wird die Zukunft des Smartphones in einem Mixed-Reality-Gerät wie Hololens bestehen. Einen Zeitrahmen für einen Umschwung vom Handy zur AR-Brille geben jedoch weder Nadella noch Kipman an.

Windows Phones weiter erfolglos

Microsofts eigene Smartphones und das dazugehörige Windows Phone sind angesichts verheerend niedriger Marktanteile tatsächlich tot - ob Microsoft das bereits realisiert hat ist allerdings nicht bekannt. Hersteller wie Samsung, Apple und Huawei verdienen mit Smartphones allerdings noch immer viel Geld und werden daran nichts ändern solange außer Microsoft niemand vom Tod der Smartphones weiß. Tatsächlich geht es Microsoft aber wohl um die langfristige Marktentwicklung. An der wird Windows Phone 10 kaum einen Anteil haben.

Quelle: Bloomberg


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen