Microsoft - Geldstrafe in Höhe von 280,5 Mio. ?

von GameStar Redaktion,
12.07.2006 13:49 Uhr

Die EU-Kommission hat gegen den US-Softwarehersteller Microsoft eine Geldstrafe in Höhe von 280,5 Millionen Euro verhängt. Die Kommission begründete seine Entscheidung mit dem Nicht-Erfüllen der im März 2004 verlangten Kartell-Auflagen.

Die EU-Wettbewerbsbehörde sah sich zu dem Vorgang gezwungen, da Microsoft seinen Konkurrenten anscheinend noch immer keine vollständigen Informationen geliefert habe, damit deren Softwareprodukte problemlos mit Microsoft-Betriebssystemen arbeiten. Die Geldstrafe ist deshalb so hoch, da das Urteil rückwirkend zum 15. Dezember 2005 ausgesprochen wurde - mit einem Tagessatz von 1,5 Millionen Euro. Sollte Microsoft weiterhin gegen die Auflage verstoßen, kann das Bußgeld von August an auf drei Millionen Euro täglich ansteigen, erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes.

Microsoft hat bereits Revision angekündigt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen