Microsoft - Kunden wollen kein XP mehr

Laut Microsoft ist Steve Ballmer mit seinen Aussagen zu Windows XP missverstanden worden. Windows XP werde wie angekündigt Ende Juni eingestellt und nach den Kunden-Feedbacks sei dies auch die richtige Entscheidung. Die von den Kunden gewünschte Ausnahme für Low-Cost-Rechner habe man geschaffen, so dass Windows XP Home nach dem 30. Juni auf diesen Rechnern vorinstalliert werden könne. Steve Ballmer hatte vorgestern auf einer Pressekonferenz in Belgien erklärt, man könne aus den Feedbacks der Kunden eventuell noch schlauer werden, was die Einstellung von Windows XP angeht. Dies hatte zu Spekulationen geführt, dem Vorgänger von Windows Vista könnte eventuell noch ein längeres Leben beschieden sein.

von Georg Wieselsberger,
26.04.2008 09:21 Uhr

Laut Microsoft ist Steve Ballmer mit seinen Aussagen zu Windows XP missverstanden worden. Windows XP werde wie angekündigt Ende Juni eingestellt und nach den Kunden-Feedbacks sei dies auch die richtige Entscheidung. Die von den Kunden gewünschte Ausnahme für Low-Cost-Rechner habe man geschaffen, so dass Windows XP Home nach dem 30. Juni auf diesen Rechnern vorinstalliert werden könne. Steve Ballmer hatte vorgestern auf einer Pressekonferenz in Belgien erklärt, man könne aus den Feedbacks der Kunden eventuell noch schlauer werden, was die Einstellung von Windows XP angeht. Dies hatte zu Spekulationen geführt, dem Vorgänger von Windows Vista könnte eventuell noch ein längeres Leben beschieden sein.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...