Microsoft - Office 2010 fordert DirectX-9-Grafikkarte

Die Systemvoraussetzungen der Office-Version von Microsoft, die im Juni erscheinen soll, beinhalten eine DirectX-9-Grafikkarte.

von Georg Wieselsberger,
26.01.2010 13:19 Uhr

Dies gab der Program Manager Alex Dubec im offiziellen Blog der Office-Entwickler bekannt. Die meisten Rechner haben heute bereits eine DirectX-9-Grafikkarte oder einen entsprechenden Onboard-Grafikchip, so Dubec, denn immerhin sei dies der Stand des Jahres 2007. Als Grafikspeicher werden nur 64 MByte benötigt.

Der Grafikchip übernimmt in der neuen Office-Version Aufgaben wie das Zeichnen von Diagrammen in Excel oder Übergänge in PowerPoint. So können GPU und CPU parallel arbeiten, was zu Geschwindigkeitsgewinnen führen soll.

Allerdings, so Dubec erst am Ende seines Beitrages, funktioniere Office 2010 auch ohne einen DirectX-9-Grafikchip, dann aber langsamer. Grundsätzlich gelte, wenn Office 2007 auf dem Rechner laufe, dann gelte dies auch für Office 2010.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen