Microsoft - Probleme mit "Vista Capable" aus Rücksicht auf Intel?

Interne Emails von Microsoft , die von einem Gericht in den USA veröffentlicht wurden und auch als Download bereitstehen (3,6 MB PDF), zeigen, dass Microsoft bereits vor der Veröffentlichung von möglichen Problemen durch " Vista Capable " wusste. So schreibt ein Microsoft-Mitarbeiter, dass anhand der verwendeten Kriterien "selbst ein Stück Müll" qualifiziert sei.

von Georg Wieselsberger,
29.02.2008 09:10 Uhr

Interne Emails von Microsoft, die von einem Gericht in den USA veröffentlicht wurden und auch als Download bereitstehen (3,6 MB PDF), zeigen, dass Microsoft bereits vor der Veröffentlichung von möglichen Problemen durch "Vista Capable" wusste. So schreibt ein Microsoft-Mitarbeiter, dass anhand der verwendeten Kriterien "selbst ein Stück Müll" qualifiziert sei.

Der leitende Angestellte John Kalkman schrieb im letzten Februar eine Email, in der er erklärt, dass man letztendlich die Anforderungen für "Vista Capable" gesenkt habe, um Intel zu helfen, weiterhin Mainboards mit 915-Chipsätzen und integrierter Grafik, die nicht Aero-kompatibel ist, zu verkaufen. Aus weiteren Emails wird auch klar, dass dies große Hersteller wie Dell oder HP verärgert hat und auch allgemein für Verwirrung bei Händlern sorgte. Durch diese Informationen scheint die Klage in den USA gegen Microsoft wegen irreführender Werbung durch "Vista Capable" bessere Chancen zu haben als zunächst erwartet.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen