Microsoft - "Vista Capable"-Verhandlung vorerst gestoppt

Microsoft hat die Verhandlungen zur Klage wegen des angeblich irreführenden "Vista Capable"-Logos vorerst stoppen können. Der Softwarekonzern hatte Einspruch eingelegt, weil die Klage vor einem Washingtoner Gericht verhandelt werden soll, der Klageführer jedoch nicht im entsprechenden Bezirk wohnt. Richter Pechman hat bis zur Klärung dieser Angelegenheit die Verhandlungen gestoppt. Vor einigen Wochen waren für Microsoft peinliche E-Mails von Angestellten veröffentlicht worden, die zeigten, dass das "Vista Capable"-Logo selbst leitende Angestellte von Microsoft dazu gebracht hatte, PCs zu kaufen, die nicht alle Features von Windows Vista nutzen können.

von Georg Wieselsberger,
10.04.2008 00:01 Uhr

Microsoft hat die Verhandlungen zur Klage wegen des angeblich irreführenden "Vista Capable"-Logos vorerst stoppen können. Der Softwarekonzern hatte Einspruch eingelegt, weil die Klage vor einem Washingtoner Gericht verhandelt werden soll, der Klageführer jedoch nicht im entsprechenden Bezirk wohnt. Richter Pechman hat bis zur Klärung dieser Angelegenheit die Verhandlungen gestoppt. Vor einigen Wochen waren für Microsoft peinliche E-Mails von Angestellten veröffentlicht worden, die zeigten, dass das "Vista Capable"-Logo selbst leitende Angestellte von Microsoft dazu gebracht hatte, PCs zu kaufen, die nicht alle Features von Windows Vista nutzen können.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen