Microsoft-Aktion gegen »Softwarefälschungen« - Windows 7 und Windows 8.1 günstiger

Microsoft hat eine Aktion unter dem Titel »Zu billig, um echt zu sein« gestartet, die gegen »Softwarefälschungen« gedacht ist.

von Georg Wieselsberger,
10.12.2013 08:29 Uhr

Microsoft bietet Windows 8.1 ebenfalls günstiger an, wenn ein Kunde ein »gefälschtes« Windows 7 gekauft hat.Microsoft bietet Windows 8.1 ebenfalls günstiger an, wenn ein Kunde ein »gefälschtes« Windows 7 gekauft hat.

Laut Microsoft gibt es in Deutschland »vermehrt Softwarefälschungen«, vor allem von Windows 7. Die neue Aktion soll daher betroffenen Nutzern helfen, ihr Betriebssystem auf Echtheit zu prüfen und bei einem Verdacht auf eine »lizenzrechtlich bedenkliche« Version eine Original-Version günstiger zu erhalten.

Das »verdächtige Windows-Produkt« muss dabei zwischen dem 1. Dezember 2012 und dem 28. Februar 2014 erworben worden sein. Dann gibt es zwischen dem 2. Dezember 2013 und dem 28. Februar 2014 beim Kauf von Windows 7 Home Premium und Windows 8.1 20 Euro von Microsoft zurück. Bei Windows 8.1 Pro, Windows 7 Professional und Windows 7 Ultimate sind es 25 Euro. Windows 8 wird nicht erwähnt.

Allerdings will Microsoft für die Geld-zurück-Aktion sowohl einen Scan der Rechnung für das »verdächtige« Windows, einen Scan der Rechnung für das neue, originale Windows, Adress- und Bankdaten und auch »die Bestandteile der alten Software«, die kostenlos an Microsoft geschickt werden. Mehr dazu gibt es auf der dafür eingerichteten Webseite von Microsoft.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.