Microsoft vs. Google - Droht ein neuer Giganten-Krieg?

Nachdem sich Microsoft über das Verhalten von Google beim Zugang zu YouTube für Windows Phone-Apps beschwert hat, gab es nun Ärger bei Google Maps.

von Georg Wieselsberger,
07.01.2013 12:29 Uhr

Wie bei YouTube auch, gibt es für Google Maps keine native App für Smartphones mit Windows Phone. Allerdings bleibt hier ebenfalls der Ausweg, beispielsweise mit Windows Phone 8 den integrierten Internet Explorer 10 zu verwenden, um den Google-Kartendienst aufzurufen. Genau das allerdings hat Google plötzlich und ohne Ankündigung geändert und den Identifizierung des Browsers genutzt, um Windows Phone 8-Nutzer mit dem IE 10 statt auf Google Maps einfach auf die Websuche weiterzuleiten.

Angeblich, so Google, sei der Internet Explorer 10 nicht kompatibel mit Google Maps, da der Dienst auf Browser mit Webkit-Engine ausgerichtet sei. Diese Aussage darf bezweifelt werden, denn nicht nur, dass der Kartendienst beispielsweise auf Windows 8 mit dem Internet Explorer 10 problemlos funktioniert, Google hatte auch vergessen, die Sperre für Google Maps in Großbritannien einzubauen. Dort lief Google Maps daher ebenfalls ohne Schwierigkeiten auf Windows Phone 8-Smartphones. Dies gilt auch, wenn die Browser-Identifzierung des IE 10 verändert wird.

Die Beschwerden im Web sorgten inzwischen dafür, dass Google die Sperren wieder aufhebt, wie cnet meldet. Laut Google hätte es kürzlich Verbesserungen am Internet Explorer 10 und Google Maps gegeben, die die Umleitung unnötig machten. Das Verhalten von Google in dieser Sache erinnert nicht wenige Kommentatoren im Web an das Microsoft von früher. Die Sperre von Windows Phone 8 dürfte vermutlich nicht das letzte Kapitel in dieser Auseinandersetzung gewesen sein.

Nokia Lumia 820 - Screenshots von Windows Phone 8 ansehen


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.