Microsoft warnt vor Windows XP - Unsicher und ein Risiko für Nutzer

Nach dem Internet Explorer 6 geht Microsoft nun gegen ein weiteres seiner in den Augen vieler Kunden »unkaputtbaren« Produkte vor: Windows XP.

von Georg Wieselsberger,
22.04.2013 12:54 Uhr

Am 8. April 2014 stellt Microsoft definitiv jeglichen Support für das dann fast 13 Jahre alte Betriebssystem Windows XP ein. Trotzdem kommt Windows XP noch immer bei sehr vielen Firmen und Privatleuten täglich zum Einsatz. Es liegt nicht nur daran, dass Microsoft an diesen Nutzern kein Geld mehr verdient, dass das Unternehmen nun vor einer weiteren Verwendung warnt.

Windows XP ist laut Microsoft »das unsicherste aller Microsoft-Betriebssysteme«, dessen Nutzung auch immer risikoreicher werde. PCs mit Windows XP hätten 56 Mal öfter mit Infektionen von Schadsoftware zu kämpfen als Rechner mit der 64-Bit-Version von Windows 8.

Sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät dazu, spätestens zum Ende der Unterstützung »auf ein alternatives aktuelles Betriebssystem dieses oder eines anderen Herstellers zu wechseln«. Die Nutzung von Windows XP stelle dann ein grundsätzliches Risiko dar.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare(78)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.