Mikroruckler - Ehemaliger ATI-Angestellter findet Lösung

Ein ehemaliger ATI-Mitarbeiter hat im Beyond3D-Forum eine mögliche Lösung für das Problem der Mikroruckler präsentiert.

von Georg Wieselsberger,
18.08.2008 14:02 Uhr

Ein ehemaliger ATI-Mitarbeiter hat im Beyond3D-Forum eine mögliche Lösung für das Problem der Mikroruckler präsentiert. Durch den Einbau einer Funktion in den Catalyst-Treiber, welche die Berechnungszeiten der beiden GPUs besser synchronisiert, wurde statt einer großen Schwankung zwischen einem und 15 Bildern pro Sekunde eine bei 8 FPS liegende Leistung erreicht. Die Gesamtleistung verändert sich dabei nach Angaben von "Humus" nicht.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.