Mikroruckler - Ehemaliger ATI-Angestellter findet Lösung

Ein ehemaliger ATI-Mitarbeiter hat im Beyond3D-Forum eine mögliche Lösung für das Problem der Mikroruckler präsentiert.

von Georg Wieselsberger,
18.08.2008 14:02 Uhr

Ein ehemaliger ATI-Mitarbeiter hat im Beyond3D-Forum eine mögliche Lösung für das Problem der Mikroruckler präsentiert. Durch den Einbau einer Funktion in den Catalyst-Treiber, welche die Berechnungszeiten der beiden GPUs besser synchronisiert, wurde statt einer großen Schwankung zwischen einem und 15 Bildern pro Sekunde eine bei 8 FPS liegende Leistung erreicht. Die Gesamtleistung verändert sich dabei nach Angaben von "Humus" nicht.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...