Mimesign - Gestensteuerung per Ultraschall

Ein norwegisches Unternehmen hat ein System für Gestensteuerung entwickelt, das Ultraschall verwendet.

von Georg Wieselsberger,
04.11.2010 16:30 Uhr

Elliptic Labs aus Oslo verzichtet bei seiner »Mimesign« genannten Technik auf Touchscreens oder Kameras und setzt stattdessen auf Ultraschall, um die Position der Hände im dreidimensionalen Raum zu erfassen.

Die Signale liegen außerhalb des menschlichen Hörbereichs und werden von einem kleinen Lautsprecher abgegeben. Drei Mikrofone im Erfassungsbereich erkennen Veränderungen im Signal und auf diese Weise auch die Gesten. Die benötigte Hardware ist wesentlich günstiger als die Verwendung von Kameras, deren Bilder dann zudem rechenintensiv analysiert werden müssen. Das ist laut Elliptic Labs bei Mimesign nicht der Fall. Die Größe der Bauteile erlaubt sogar den Einsatz in mobilen Geräten.

Bisher existiert Mimesign nur als Prototyp, kann aber schon verwendet werden, um beispielsweise das Menü eines Navigationssystems zu bedienen, wie ein Video auf YouTube zeigt. Bis zur Marktreife vergehen laut Elliptic Labs aber noch zwei Jahre.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen