Mini-PCs - Netzwerkrechner für die Steckdose

von Florian Holzbauer,
09.11.2005 10:15 Uhr

Der Trend zu immer kleiner werdenden PCs ist ja bekanntlich nichts neues. Avnet will dies aber nochmal revolutionieren; mit einem Mini-PC der in eine Unterputzdose passt.

Der JackPC ist mit allem ausgerüstet, was ein PC braucht. Basierend auf einem AMD-Risc-Prozessor mit 333 oder 500 MHz, der vergleichbare Leistung mit einer 1,2 GHz schnellen x86-CPU hat, bis zu 128 MB DDR-Speicher in Miniaturausführung und dem Windows CE-Betriebssystem hat der JackPC den Anspruch förmlich nicht mehr zu sehen zu sein. Der eingebaute Graphikchip bietet eigene vier oder acht Megabyte Speicher; auf Shared Memory konnte also gänzlich verzichtet werden. Strom bekommt der Mini-PC entweder über PoE (Power over Ethernet) oder ein externes Netzteil. Maximal werden 5 Watt Leistung aufgenommen, im Stand-By Betrieb verringert sich dies auf 0,35 Watt. Über 4 USB-Ports können Tastatur, Maus oder sonstige Peripheriegeräte angeschlossen werden; Displays können über VGA oder DVI verbunden werden. Zur Kommunikation nach aussen steht ein 100 MBit Ethernet-Anschluss bereit.

Je nach Ausführung wird der JackPC zwischen 340 und 570 Euro kosten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen