Mit Nvidia auf den Mars - »Mars 500« nutzt 3D Vision

Nvidia unterstützt das aktuelle »Mars 500«-Projekt, bei dem 520 Tage lang ein Flug zum Mars simuliert wird.

von Georg Wieselsberger,
06.06.2010 13:41 Uhr

Am 3. Juni startete das »Mars 500«-Experiment, bei dem sechs Kosmonauten 520 Tage lang in einer hermetisch abgeriegelten Umgebung leben.

Dabei sollen vor allem die Auswirkungen der Isolation und der Kommunikations-Beschränkungen mit der Erde simuliert werden. Kontakt mit der Außenwelt ist beispielsweise nur mit immer größerer, zeitlicher Verzögerung möglich. Für die Aktivitäten auf dem Mars steht ein Simulator zur Verfügung.

Um verschiedene Aspekte der Mission in 3D erleben zu können, verwenden die Teilnehmer Notebooks mit Nvidias 3D Vision. Nvidia war übrigens schon bei anderen, nicht simulierten Marsmissionen beteiligt, beispielsweise bei der Rekonstruktion von 3D-Bildern aus den Daten der Mars-Rover.


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.