Monmouth in Großbritannien - Erste »Wikipedia-Stadt« der Welt mit Barcodes an Gebäuden

Am Samstag wird auf Monmouth in Wales die erste Stadt der Welt, die über Barcodes an Gebäuden mit Wikipedia verbunden ist.

von Georg Wieselsberger,
18.05.2012 15:47 Uhr

Die kleine walisische Stadt, in der der englische König Henry V. geboren wurde, wird laut AP ab dem morgigen Samstag zur ersten Wikipedia-Stadt der Welt. Mehr als 1.000 Barcodes zieren nun wichtige Gebäude, Schulen, Museen, historische Städten und sogar Pubs. Ergänzt werden die Barcodes durch ein stadtweites, kostenloses WLAN.

Werden die Barcodes nun durch ein Smartphone gescannt, werden die dazugehörigen Informationen von Wikipedia angezeigt. Kosten entstehen durch das kostenlose WLAN dabei nicht. In den letzten sechs Monaten haben die Einwohner und Unternehmen der Stadt mehr als 450 neue Artikel über Monmouth oder die Geschichte ihres Betriebs in die sogenannte »Monmouthpedia« eingestellt und die zuvor knapp 150 Texte von Wikipedia überarbeitet. Andere Freiwillige haben die Artikel in insgesamt 26 Sprachen übersetzt.

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hofft, dass andere Städte diese Idee übernehmen, denn »wenn man die Geschichten der lokalen Umgebung kennt, versteht man auch die Welt, in der wir leben, besser«.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.