Monster Hunter World - Entwickler äußern sich zu Casual-Vorwürfen

Monster Hunter World wird zugänglicher als die Vorgänger, aber nicht unbedingt einfacher. Das haben die Entwickler nun noch einmal versichert.

von Mirco Kämpfer,
17.06.2017 19:15 Uhr

Monster Hunter World wird zugänglicher, aber kein Casual-Abenteuer.Monster Hunter World wird zugänglicher, aber kein Casual-Abenteuer.

Noch bevor Monster Hunter World offiziell angekündigt wurde, hegten einige User die Befürchtung, es würde vom Hardcore-RPG zum Casual-Abenteuer degradiert - schließlich soll der mittlerweile fünfte Teil der in Japan extrem beliebten Serie erstmals auch den westlichen Massenmarkt erobern und ein viel breiteres Publikum ansprechen.

Die Sorgen sind jedoch größtenteils nicht berechtigt, wie uns der Producer Ryozo Tsujimoto sowie der Executive Director Kaname Fujioka in einem Interview auf der E3 2017 versicherten. Demnach haben die Entwickler keinesfalls überlegt, wie man Monster Hunter simpler machen könnte. Es war eher anders herum: Alle Gameplay-Änderungen ergaben sich durch das neue Spielkonzept. Fujioka erklärte:

"Immer wenn du ein neues Konzept erstellst, musst du alle Gameplay-Features noch einmal überdenken. Du kannst keine Änderungen im Vakuum vornehmen. Du musst kritisch hinterfragen 'Brauchst dieses oder jenes Spielelement noch? Musst du es verbessern? Musst du es entfernen?' Wir begannen nicht mit der Prämisse, es einfacher zu machen, damit es mehr Leute spielen können. Wir begannen mit unserem Konzept und als natürliche Folge wurden einige Elemente zugänglicher."

Monster Hunter World - Screenshots ansehen

Angepasste Spielmechaniken durch flüssigeres Spielerlebnis

Als Beispiel nannte Fujioka die nun zusammenhängende Spielwelt. Da es keine Ladepausen mehr zwischen den einzelnen Gebieten, sondern nahtlose Übergänge gibt, seid ihr viel näher an den Monstern beziehungsweise der Action. Daher wurden einzelne Gameplay-Elemente überarbeitet. Ihr müsst nun beispielsweise keine Pause mehr einlegen, um euch einen Heiltrank einzuwerfen, das geht nun auch während der Bewegung.

"Diese Spielmechanik existiert aufgrund der Kampfgeschwindigkeit der älteren Spiele. Nun, da das Spiel viel mehr Echtzeit und interaktiv ist, mussten wir diese Dinge anpassen, damit es zum Gameplay passt. Es war also nicht so, dass wir sagten 'Nimm die Heiltrank-Animation raus, weil es westliche Spieler nervt', sondern es war anders herum. Es passte besser zum neuen Konzept."

Monster Hunter World wird übrigens ein komplett vertontes Tutorial bieten, um den Einstieg möglichst einfach zu gestalten. Das Rollenspiel erscheint Anfang 2018 für PS4, Xbox One. Eine PC-Version ist auch angekündigt, sie kommt aber erst später. Switch-Besitzer dürfen sich hingegen auf Monster Hunter XX freuen, das jedoch nur in Japan erscheint.

Monster Hunter World - Preview-Video: Die Faszination der Jagd 24:31 Monster Hunter World - Preview-Video: Die Faszination der Jagd


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...