Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Morphite - Was lauert im Weltraum? Bunte Dinos!

Der bunte Weltraum-Shooter Morphite erinnert an No Man's Sky, bietet aber eine Story. Und die Dinos aus dem Trailer sollen man im Spiel auch garantiert mal treffen können.

von Klara Linde,
08.04.2017 12:19 Uhr

In Morphite bereisen wir potenziell unendlich viele Planeten und treffen auf Außerirdische mit erstaunlicher Ähnlichkeit zu irdischen Sauriern.In Morphite bereisen wir potenziell unendlich viele Planeten und treffen auf Außerirdische mit erstaunlicher Ähnlichkeit zu irdischen Sauriern.

Die unendliche Weite einer prozedural generierten Galaxie zu erkunden, von einem exotischen Planeten zum anderen zu reisen und dabei fantastische Kreaturen und Landschaften zu entdecken, hört sich erstmal nach einer optimistischen Beschreibung des polarisierenden No Man's Sky an.

Für den Weltraum-Ego-Shooter Morphite sprechen allerdings zwei Argumente, die No Man's Sky fehlen: Eine handfeste Story und vor allem grelle Dino-Aliens (okay, die gibt es bei NMS mit etwas Glück auch manchmal).

Als Inspirationsquelle für die Weltraumerkundung mit prähistorischem Dreh nennt der Entwickler We're Five Games passenderweise neben Metroid Prime und Ratchet and Clank den Dino-Shooter Turok. Im Trailer zu Morphite sieht man, warum: Hier schieben sich Giganten in Low-Poly-Optik gemütlich über außerirdische Landschaften.

Die archaische Zukunft

So ruhig geht es im Spiel allerdings nicht immer zu. In der Zukunftsvision von Morphite hat die Menschheit längst die entlegensten Ecken des Weltraums bevölkert. Wir steuern Myrah Kale, eine junge Frau mit rätselhafter Vergangenheit, die ihr bisheriges Leben auf einer Raumstation unter der Obhut ihres Ziehvaters, Mr. Mason verbracht hat.

Eigentlich sollen wir nur neue Materialien für den Laden unseres Pflegevaters besorgen. Stattdessen brechen wir auf eine Reise ins Unbekannte auf, immer auf der Suche nach dem geheimnisvollen Substanz Morphite, mit der Myrah eine längst vergessene Verbindung teilt.

Die acht Planeten, die wir im Zuge der 15 Kapitel langen Handlung von Morphite bereisen, sind nicht prozedural generiert. Der Rest des riesigen Universums schon. Auf etlichen weiteren fremden Welten treffen wir neben den besagten Dino-Aliens auch auf jede Menge andere außerirdische Flora und Fauna und sogar Boss-Kämpfe.

Morphite - Gameplay-Trailer zur Weltraum-Erkundung mit Dinos 1:00 Morphite - Gameplay-Trailer zur Weltraum-Erkundung mit Dinos

Die Landschaften der nicht Handlungs-relevanten Planeten sind zwar zufällig erstellt, das scheint allerdings nicht für die Kreaturen zu gelten, die wir dort antreffen.

Hin und wieder entdecken wir auch Raumstationen, die entweder verlassen sind oder von feindseligen Aliens überrannt wurden. Glücklicherweise stößt Myrah auf ihren Erkundungstouren immer wieder auf neue Waffen und Fahrzeuge, mit denen wir die Planetenoberflächen schnell und sicher bereisen können.

Scannen wir fremde Wesen, können wir außerdem ihre biologischen Daten verkaufen, um an Geld für Schiffs-, Raumanzug- und Waffen-Verbesserungen zu gelangen.

Morphite hat noch keinen konkreten Release-Termin, soll aber noch im Frühling 2017 auf Steam für den PC und für Mobile-Geräte erscheinen.

Morphite - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...