MSI Geforce N9800 GX2 - High-End-Grafikkarte ohne Rücksicht auf Stromverbrauch

High-End-Grafikkarte ohne Rücksicht auf Stromverbrauch oder Preis-Leistungs-Verhältnis. Die SLI-Mikroruckler können bei niedrigen Framerates aber stören.

von Daniel Visarius,
10.06.2008 14:08 Uhr

Doppelt so viele Shader-Einheiten, doppelt so viel Speicher, doppelt so teuer -- die MSI Geforce 9800 GX2 vereint einen SLI-Verbund aus zwei Geforce 8800 GTS 512 zum Preis von knapp 450 Euro auf einer Platine. Gegenüber einer einzelnen Geforce 9800 GTX oder 8800 Ultra spurtet die Geforce 9800 GX2 mit steigender Auflösung und Qualitätseinstellungen immer weiter davon. Extreme Framerate-Jäger können die GX2 gar mit einer zweiten koppeln, um im Quad-SLI-Betrieb auch 30-Zoll-Flachbildschirme mit 2560 mal 1600 Bildpunkten anzutreiben. Das funktioniert zwar ebenfalls mit AMDs Radeon HD 3870 X2 (330 Euro), die trumpft jedoch eher beim Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Geht es nach schierer Kraft, ist die Geforce 9800 GX2 momentan erste Wahl.

MSIs N9800GX2 hält sich exakt an Nvidias Vorgaben und taktet Grafikchip, Shader-Einheiten und den pro Chip 512 MByte (insgesamt 1,0 GByte) großen DDR-Videospeicher entsprechend mit 600/1.500/2.000 MHz. Als Extras legt der Hersteller die sehr gute Vollversion Colin McRae: Dirt (GameStar-Wertung: 90) sowie eine Testversion von Herr der Ringe Online und ein HDMI-Kabel bei.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen